2. November 2020 / Aktuell

Organisatoren sagen Adventsmarkt ab

Hohe Corona-Infektionszahlen verhindern die Veranstaltung

Adventsmarkt Rietberg

Der für den Dezember geplante Adventsmarkt in Rietberg fällt der Corona-Pandemie zum Opfer. Steigende Fallzahlen machen es notwendig, die beliebte Veranstaltung im Historischen Stadtkern abzusagen.

Das neue Konzept stand, die Feinplanung lief auf Hochtouren, die Vorfreude war groß. Und doch macht die aktuelle Entwicklung der Stadtmarketing GmbH einen Strich durch die Rechnung. „Eine solche Veranstaltung wäre aufgrund der steigenden Corona-Zahlen nicht verantwortbar“, sagt Peter Milsch, Geschäftsführer der Stadtmarketing GmbH. „Sehr schade.“

Er und sein Team hatten bereits einige Zeit in die Planung investiert und ein Corona-konformes Konzept entwickelt. Unter anderem sollte der Adventsmarkt auf 11 Tage verlängert werden und nicht auf dem Platz an der Rügenstraße stattfinden, sondern entlang der Rathausstraße, um Abstände einhalten zu können. Das Hygienekonzept stand, an der Möglichkeit der Zugangsregelung wurde intensiv gearbeitet. Vorgesehen war auch, einen kleinen historischen Jahrmarkt aufzubauen. Mit den heimischen Einzelhändlern und Gastronomen war das Konzept bereits besprochen, es hatte viel Zustimmung gefunden.    

Quelle und Foto: Stadt Rietberg

Meistgelesene Artikel

Eier färben mit Naturfarben
Für die ganze Familie

Oster-Highlight für kleine Küchenhelfer

weiterlesen...
Ostergebäck zum Vernaschen
Rezepte

Rezept für Quarkhasen

weiterlesen...
Die KHW aus Rheda-Wiedenbrück sucht nach Deiner Unterstützung!
Job der Woche

Als Koordinator Neubauprojekte & Gewährleistung und technischer Projektleiter

weiterlesen...

Neueste Artikel

Aktion Radschlag: Kooperative Verkehrskontrollen in Rheda-Wiedenbrück und Rietberg
Polizeimeldung

Verkehr, Einsatz Aktion Radschlag: Kooperative Verkehrskontrollen in Rheda-Wiedenbrück und Rietberg Im Rahmen der...

weiterlesen...
Tsunami-Warnung nach heftigem Vulkanausbruch in Indonesien
Aus aller Welt

Der indonesische Vulkan Ruang spuckt seit Tagen Asche und Gestein. Teile des Feuerbergs könnten nun ins Meer stürzen. Tausende fliehen vor einem möglichen Tsunami - es wäre nicht das erste Mal.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Guten Rutsch!
Aktuell

Wünschen die lokalpioniere

weiterlesen...
Den Rest vom Fest korrekt entsorgen
Aktuell

Geschenkpapier, defekte Lichterketten und Co.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner