14. Juli 2020 / Aktuell

Pavillon im Klimapark verwüstet

Eigentümer setzt Belohnung aus

von Stadt Rietberg

Rietberg. Randalierer waren in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Klimapark Rietberg am Werk und haben im Ausstellungspavillon der Firma Solartechnik Schierl großen Schaden angerichtet. Firmenchef Helmut Schierl beziffert diesen auf mehrere tausend Euro. Schierl hat zur Ergreifung der Verursacher eine Belohnung in Höhe von 500 Euro ausgesetzt.

Die Randalierer hatten es offenbar speziell auf die Zerstörung regenerativer Anlagen abgesehen. „Bildschirme und Schaltanlagen waren von den Wänden gerissen und zerstört worden, ebenso eine Fotovoltaikanlage, die zeigt, wie im Haus die Stromläufe sind und wie der Speicher funktioniert“, schildert Helmut Schierl. Eine Wasserstoffanlage – zerstört. Ebenso die Möglichkeit, online Windräder anzuwählen und sich deren Betrieb zeigen zu lassen. Auch Parkmeister Helmut Kammermann, der am Sonntagmorgen zuerst vor Ort war, war geschockt: „Die zerstörten Gegenstände lagen überall im Klimapark verstreut.“

Auch von dieser blinden Zerstörungswut lässt sich Helmut Schierl nicht unterkriegen: „Diese Leute dürfen nicht gewinnen. Wir bauen alles sofort wieder auf.“

Der Klimapark liegt bekanntlich außerhalb der Gartenschaupark-Grenzen und ist rund um die Uhr begehbar. Am Sonntag war die Spurensicherung der Kriminalpolizei vor Ort, daher war der Klimapark für Besucher geschlossen. Inzwischen ist das Gelände aber wieder für jedermann zugänglich. Wer etwas gesehen hat, sollte sich an die Polizei wenden.  

Foto: Der Pavillon der Firma Schierl im Klimapark ist in der Nacht zum Sonntag zerstört worden. Foto: Gartenschaupark GmbH

 

 

Meistgelesene Artikel

Die Johannes Lübbering GmbH ist auf der Suche nach Dir!
Job der Woche

Starte Deine Karriere in Herzebrock Clarholz

weiterlesen...
Acht Verletzte bei Angriff an Schule: Haftbefehl erlassen
Aus aller Welt

Bei der Amoktat in einem Wuppertaler Gymnasium sind sieben Schüler verletzt worden. Auch der mutmaßliche Angreifer liegt im Krankenhaus. Gegen ihn wurde Haftbefehl wegen versuchten Mordes beantragt.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Drei Mal lebenslange Haft für Drogenbande in Niederlanden
Aus aller Welt

Es ist der bisher größte Mordprozess in den Niederlanden: 17 Männer einer berüchtigten Drogenbande sind angeklagt. Ein Ex-Komplize belastet sie schwer.

weiterlesen...
Trierer Amokfahrer steht erneut vor Gericht
Aus aller Welt

Die tödliche Amokfahrt vor gut drei Jahren in Trier hatte bundesweit für Entsetzen gesorgt. Nun kommt es zur Teil-Neuauflage des Prozesses. Das reißt bei den Opfern Wunden auf.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Guten Rutsch!
Aktuell

Wünschen die lokalpioniere

weiterlesen...
Den Rest vom Fest korrekt entsorgen
Aktuell

Geschenkpapier, defekte Lichterketten und Co.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner