23. Januar 2021 / Allgemeines

Fördermittel zur Stärkung der Stadtteile

Kleinprojekte von Vereinen oder Gruppen werden finanziell unterstützt

Bereits zum dritten Mal rufen die LAG GT8 und die Stadt Rietberg zum Regionalbudget auf: Auch im Jahr 2021 werden tatkräftige Vereine, Stiftungen, Kirchengemeinden, Kommunen und Privatpersonen unterstützt, die ihren Ortsteil gestalten möchten. Gesucht werden Kleinprojekte, die das Ehrenamt und/oder den sozialen Zusammenhalt in den ländlich geprägten Stadtteilen Güterslohs, in Borgholzhausen, Halle, Harsewinkel, Langenberg, Rietberg, Versmold sowie in Werther stärken.

Kleinprojekte sind investive Projekte im ländlichen Raum, die eine Gesamtsumme von 20.000 Euro nicht überschreiten, der regionalen Entwicklungsstrategie der LAG GT8 entsprechen und im Jahr der Beantragung erfolgreich abgeschlossen werden. Treffen diese Voraussetzungen zu, kann ein Projekt mit bis zu 80 Prozent gefördert werden. Als Mitglied der LAG GT8 unterstützt die Stadt Rietberg den Projektaufruf ausdrücklich und ermutigt alle Gruppen und Institutionen, einen Förderantrag zu stellen.

Vielfältige Ideen lassen sich übers Regionalbudget umsetzen. In 2019 flossen beispielsweise Regionalbudget-Mittel nach Langenberg, um einen Geschichtspfad einzurichten. Im gleichen Jahr gingen Fördermittel für den ersten Bücher-Tausch-Schrank nach Rietberg. In 2020 nahmen die Loxtener Regionalbudget-Mittel für ihr digitales Tool »togehter digital« in Anspruch. Über das Regionalbudget 2020 wird das Dorfentwicklungskonzept für Isselhorst gefördert. Im Zuge der Konzepterstellung sprachen sich die Isselhorster als eine der ersten Maßnahmen für ein Sonnensegel an einem Spielplatz aus. Das AWO-Jugendzentrum »Lifeline« in Harsewinkel erhielt eine neue Küche, die von den Jugendlichen selbst geplant wurde. Und: Die Remise des Heimathauses Mastholte wurde so modernisiert und mit einem Ofen ausgestattet, dass das Gebäude nun ganzjährig genutzt werden kann.

Das sind sechs von 24 Projektideen, die in 2019 und 2020 übers Regionalbudget mit einer Fördersumme in Höhe von rund 270.000 Euro erfolgreich umgesetzt wurden.

In diesem Jahr geht das Regionalbudget der LAG GT8 in die dritte Runde. Vorbehaltlich der Bewilligung dieser Fördermittel durch die Bezirksregierung Detmold können interessierte Projektträger in 2021 Fördermittel in Höhe von bis zu 16.000 Euro erhalten. Dazu haben sie ihre vollständigen Regionalbudget-Anträge bei der LAG GT8 einzureichen. Um die ersten Regionalbudget-Projekte 2021 rasch bewilligt zu bekommen, gleichwohl allen Projektträgern genügend Zeit für die Erstellung des Antrages einzuräumen, arbeitet die LAG GT8 mit zwei Einreichfristen: Die erste Frist endet am 28. Februar, die zweite Frist am 15. Mai 2021.

Interessierte nehmen Kontakt zur Regionalmanagerin der LAG GT8 auf: Mareike Bußkamp (Telefon (05241) 851068, E-Mail: m.busskamp@gt-acht.de) kann nähere Informationen zum Förderprogramm geben und vorab prüfen, inwieweit eine Projektidee übers Regionalbudget förderfähig ist.

Die Förderung erfolgt auf der Grundlage der Richtlinie zur Förderung der Strukturentwicklung des ländlichen Raumes in NRW. Hierzu werden Fördermittel aus dem so genannten GAK-Sonderrahmenplan bereitgestellt. Die Abkürzung GAK steht für die Gemeinschaftsaufgabe »Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes«.

Das Antragsformular

BU: Gutes Beispiel: 2019 haben Bürgermeister Andreas Sunder und weitere Akteure den Bücher-Tausch-Schrank am Ribérac-Brunnen in Betrieb genommen.

Quelle und Foto: Stadt Rietberg

Meistgelesene Artikel

Ein neuer Lebensabschnitt wartet auf Dich!
Job der Woche

Im Interview mit dem Auszubildenden der WIRUS Fenster GmbH & Co. KG

weiterlesen...
Brand in einem Einfamilienhaus
Polizeimeldung

Samstagabend (07.01.23, 20.03 Uhr)

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mehr als 1400 Tote und erneutes Beben in der Türkei
Aus aller Welt

Erst bebt es nachts, dann mittags erneut: Das ganze Ausmaß der Katastrophe an der türkisch-syrischen Grenze ist noch nicht abzusehen, die Zahl der Toten steigt und steigt. Internationale Hilfe läuft an.

weiterlesen...
Chat-Dienst für organisierte Kriminalität stillgelegt
Aus aller Welt

Bei der Durchsuchung des «Cyberbunkers» 2019 kamen Ermittler auf die Spur von Exclu: Über diesen Dienst tauschten sich vor allem Drogenhändler aus. Nun wurden 48 Beschuldigte festgenommen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Bürgermeister besucht neue Kindergartengruppen
Allgemeines

DRK-Einrichtung binnen eines Jahres erweitert

weiterlesen...
Stadt übernimmt weitere Friedhöfe
Allgemeines

Verwaltung strebt einheitliche Gebührensätze an

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner