5. November 2020 / Allgemeines

Gartenschaupark: Verkauf der Dauerkarten läuft

Preise bleiben auch im Jahr 2021 unverändert

Ob Open-Air-Kino am lauen Sommerabend, Rietis Käfertreffen, das Drachenfest oder der dritte Teil des beliebten Seeleuchtens: Wenn Corona es zulässt, stehen den Besuchern auch 2021 wieder abwechslungsreiche Monate im Gartenschaupark Rietberg bevor. Dauerkarten für die neue Saison sind seit dieser Woche erhältlich und auch direkt gültig.

Die Planungen für die nächsten zwölf Monate laufen hinter den Kulissen schon seit einiger Zeit auf Hochtouren. Tolle Veranstaltungen warten auf die Besucher. Aber auch an den Tagen, an denen kein zusätzliches Programm angeboten wird, lohnt sich ein Besuch im Gartenschaupark, denn die vielen blühenden Blumenbeete und Attraktionen wie verschiedene Spielplätze, der 23 Meter hohe Rutschenturm und Wohlfühlorte wie der Obersee sorgen dafür, dass keine Langeweile aufkommt.

Mit einer Dauerkarte kann der Park beliebig oft angesteuert werden, sie gilt auch für viele der Zusatzveranstaltungen. Zudem kann die Jahreskarte in verschiedenen weiteren Parks in ganz Deutschland genutzt werden. Auch der Besuch des Cultura-Kinos oder von Sportangeboten im Park, zum Beispiel Zumba oder Yoga, ist ohne zusätzliche Kosten möglich. Im November kostet das Zwölf-Monats-Ticket für erwachsene Einzelpersonen 18 Euro, im Dezember und Januar 21 Euro, ab Februar 24 Euro. Eigene Kinder bis einschließlich 17 Jahre haben freien Eintritt. Familien bezahlen im November 36 Euro für die Dauerkarte, im Dezember und Januar liegt der Preis bei 42 Euro, danach bei 48 Euro.

„Unsere vergünstigte Dauerkarte wird seit Jahren sehr gut angenommen. Viele Menschen verschenken die Tickets auch gern zu Weihnachten“, sagt Gartenschaupark-Geschäftsführer Peter Milsch.

Die Dauerkarten sind unter anderem an den Parkeingängen zu bekommen. Damit niemand dort vor verschlossenen Türen steht, sind die Öffnungszeiten der Eingänge Mitte und Stennerlandstraße verlängert worden, sie sind nun täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Darüber hinaus gibt es die Tickets in der Touristikinformation, Rathausstraße 38, zu den üblichen Öffnungszeiten: montags und freitags von 9 bis 13 und 14 bis 16 Uhr, dienstags, mittwochs und donnerstags von 9 bis 13 und 14 bis 17 Uhr, samstags von 10 bis 12 Uhr.

Um den Vorverkauf zu entzerren und um lange Warteschlangen zu vermeiden, ist im Verwaltungsgebäude an der Rügenstraße 1 eine weitere Vorverkaufsstelle eingerichtet worden. Hier gelten dieselben Öffnungszeiten wie in der Touristikinformation (außer samstags). Corona-konform können die Dauerkarten hier an einem Fenster erworben werden, so dass niemand das Gebäude betreten muss. An allen Vorverkaufsstellen kann bar oder mit EC-Karte bezahlt werden. Auch per Online-Formular sind die Dauerkarten erhältlich, dieses ist auf der Internetseite www.gartenschaupark-rietberg.de zu finden. Die Tickets werden dann zugeschickt, der Kunde erhält eine Rechnung.

Quelle und Foto: Stadt Rietberg

Meistgelesene Artikel

Alkoholisierter Jugendlicher verursacht Unfallserie
Polizeimeldung

Am Samstagnachmittag, 12.11.2022

weiterlesen...
Kollision zweier Güterzüge - Wichtige Bahnstrecke gesperrt
Aus aller Welt

Ein Güterzug fährt auf einen stehenden Zug auf, explosives Propangas tritt aus: Menschen im Raum Gifhorn müssen laut Feuerwehr keine Gefahr fürchten. Aber der Unfall trifft den Bahnverkehr hart.

weiterlesen...
Das Aus der letzten Telefonzellen steht bevor
Aus aller Welt

Das Handy macht die früher wichtige Telefonzelle überflüssig. Bald ist der öffentliche Münzfernsprecher endgültig Geschichte in Deutschland. Zeit für Erinnerungen - und zum Abschiednehmen.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Impfstoff gegen Grippe und Corona wird in den USA geprüft
Aus aller Welt

Erst im November verkündeten Biontech/Pfizer den Beginn einer Phase-1-Studie eines Kombinationsimpfstoff gegen Grippe und Corona. Nun folgt für die beiden Unternehmen bereits der nächste Schritt.

weiterlesen...
Dugong-Kühe teils vom Aussterben bedroht
Aus aller Welt

Sie sollen einst die Vorlage für den Mythos der Meerjungfrau geliefert haben. Vor der Küste Ostafrikas könnten die Dugong-Seekühe jedoch bald unwiederbringlich verschwunden sein.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Bürgermeister besucht neue Kindergartengruppen
Allgemeines

DRK-Einrichtung binnen eines Jahres erweitert

weiterlesen...
Stadt übernimmt weitere Friedhöfe
Allgemeines

Verwaltung strebt einheitliche Gebührensätze an

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner