5. Mai 2021 / Allgemeines

Gefahr nicht ignorieren oder leugnen

Landrat zur Gottesdienst-Diskussion

Religionsgemeinschaften während der Corona Pandemie

Die Diskussion um Präsenz-Gottesdienste in Pandemiezeiten im Kreisausschuss am 27. April hat offenbar zu Missverständnissen geführt, räumt Landrat Sven-Georg Adenauer ein.

„Jedem, also fast jedem, im großen Sitzungssaal war klar, über welche Religionsgemeinschaften geredet wurde. Ausschließlich über die wenigen, die die Gefahr einer Infektion mit dem Coronavirus zu leugnen scheinen, die ohne geltende Hygieneregeln zu beachten Gottesdienste feiern, aus einem Kelch trinken, singen und keine Abstände einhalten und damit ihre Gemeindemitglieder und andere gefährden“, stellt Adenauer klar.

Er habe in diesem Zusammenhang das Wort ‚menschenverachtend‘ verwandt, das in den vergangenen Tagen leider aus dem Zusammenhang gerissen worden war. „Wir haben im Laufe der Pandemie allein im Kreis Gütersloh, Stand 4. Mai, 298 Todesfälle in Zusammenhang mit der Pandemie zu beklagen. Wenn jemand die Gefahr ignoriert oder leugnet, die von einer Coronainfektion ausgeht, ist das für mich menschenverachtend. Nicht mehr und nicht weniger habe ich gemeint.“ 

Quelle: Kreis Gütersloh

Meistgelesene Artikel

Weinfest auf Gut Rietberg steht in den Startlöchern
Stadtmarketing Rietberg

Festwochenende vom 31. Mai bis 2. Juni mit viel Programm Rietberg. Ein besonderes Ereignis in einem besonderen Ambiente...

weiterlesen...
Müllcontainerbrand und Trampolinbrand - Polizei sucht Zeugen
Polizeimeldung

Kriminalität Müllcontainerbrand und Trampolinbrand - Polizei sucht Zeugen Auf den Geländen des Gymnasiums Rietberg...

weiterlesen...
Wandel beim Trinkgeld: Das «Stimmt so» stirbt aus
Aus aller Welt

Trinkgeld heißt heut lieber «Tip» und wird öfter bargeldlos abgewickelt: Wenn das Kartengerät dann Vorschläge macht, müssen Kundinnen und Kunden womöglich aktiv Nein sagen. Angenehm oder ärgerlich?

weiterlesen...

Neueste Artikel

Fall Valeriia - Erleichterung nach Festnahme
Aus aller Welt

Der gewaltsame Tod einer Neunjährigen im sächsischen Döbeln hat bundesweit Entsetzen ausgelöst. Ermittler fassten einen Verdächtigen. Bei einer Gedenkveranstaltung zeigte sich nun tiefe Trauer.

weiterlesen...
Prinzessin Kate nimmt öffentliche Termine wieder auf
Aus aller Welt

Monatelang war Prinzessin Kate aus gesundheitlichen Gründen nicht zu sehen. Das ändert sich nun. Doch bis ihren üblichen Alltag wieder aufnimmt, dürfte es noch dauern

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Der 1. Mai oder
Allgemeines

Die Geschichte hinter diesem Feiertag

weiterlesen...
Bürgermeister besucht neue Kindergartengruppen
Allgemeines

DRK-Einrichtung binnen eines Jahres erweitert

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner