5. September 2018 / Allgemeines

Zuschüsse für Sanierungsmaßnahmen und Energieberatung

Aktuelle Förderprogramme von ALTBAUNEU

Zuschüsse für Sanierungsmaßnahmen und Energieberatung

Gütersloh. Wer ein altes Haus energetisch auf Vordermann bringen will, muss eine Menge Geld in die Hand nehmen. Finanzielle Unterstützung gibt es vom Bund, dem Land Nordrhein-Westfalen, dem Kreis Gütersloh, einigen Kommunen und regionalen Energieversorgern. „Wer sich einen Überblick über die aktuellen lokalen und überregionalen Förderprogramme verschaffen will, kann sich im Internetportal ALTBAUNEU des Kreises informieren“, erklärt Regina Schalück, Studien-Praktikantin beim Kreis Gütersloh. Sie hat gerade die Rubrik ‚Lokale Förderung‘ in der Online-Datenbank aktualisiert.

Einige Kommen fördern direkt Modernisierungsmaßnahmen und den Ausbau erneuerbarer Energien, andere nur Gutachten und Energieberatungsleistungen im Vorfeld einer Maßnahme.  „Vielen Hausbesitzern fehlt es erfahrungsgemäß an fachlicher Unterstützung bei der Planung von Sanierungsmaßnahmen“, erklärt Ursula Thering, Projektleiterin beim Kreis Gütersloh. „Die Bezuschussung einer anbieterneutralen Energieberatung durch einige Kommunen und den Kreis bringt hier eine deutliche Verbesserung“, freut sich Thering über die gute Nachfrage nach der ALTBAUNEU-Energieberatung im Kreishaus Gütersloh, in einigen Rathäusern sowie bei den Eigentümern zu Hause. „Die Auswertung unserer Beratungsaktionen hat gezeigt, dass insbesondere die neutrale Energieberatung zu Hause konkrete Entscheidungshilfen für die Umsetzung von Maßnahmen liefert“. 

Bei den Förderprogrammen der Kommunen geht es nicht nur um die Erreichung von Klimaschutzzielen, sondern auch um die Erhaltung alter Bausubstanz und um Schaffung von Anreizen für junge Familien im Ort zu bleiben. ‚Jung kauft Alt‘ heißt zum Beispiel ein kommunales Förderprogramm für junge Menschen in Borgholzhausen, Rietberg, Langenberg und Steinhagen. Das neue Denken in der Baulandpolitik weg vom Neubau hin zum Altbau hänge laut Thering nicht nur mit dem Nachhaltigkeitsgedanken, sondern auch mit dem demographischen Wandel zusammen.

Weitere Informationen zu den Förderprogrammen sind unter www.alt-bau-neu.de/kreis-guetersloh abrufbar. Fachliche Auskunft erteilt der Kreis Gütersloh unter Telefon 05241/85-2762 oder per Mail an Ursula.Thering@gt-net.de.

Meistgelesene Artikel

Alkoholisierter Jugendlicher verursacht Unfallserie
Polizeimeldung

Am Samstagnachmittag, 12.11.2022

weiterlesen...
Massenpanik in Seoul - Mehr als 150 Tote
Aus aller Welt

Samstagnacht in einem Ausgehviertel der südkoreanischen Hauptstadt: Halloween-Feiern münden wegen einer Massenpanik in einer beispiellosen Katastrophe. Und die Zahl der Toten könnte noch steigen.

weiterlesen...
Kollision zweier Güterzüge - Wichtige Bahnstrecke gesperrt
Aus aller Welt

Ein Güterzug fährt auf einen stehenden Zug auf, explosives Propangas tritt aus: Menschen im Raum Gifhorn müssen laut Feuerwehr keine Gefahr fürchten. Aber der Unfall trifft den Bahnverkehr hart.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Camilla: «Abscheuliche Verbrechen» gegen Frauen müssen enden
Aus aller Welt

Königin Camilla lädt zu einem Empfang in den Buckingham-Palast mit prominenten Gästen, auf dem es um sexuelle Gewalt gegen Frauen und Mädchen geht. Sie ruft zu Mut und Entschlossenheit auf.

weiterlesen...
Lebenslange Haft für grausames Verbrechen an Mädchen
Aus aller Welt

Ein Mann ermordet die Spielplatzfreundin seines Sohnes und vergeht sich an der Leiche des Mädchens. Dafür soll er lebenslang hinter Gitter. Eine Erklärung für das Unfassbare bleibt er schuldig.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Bürgermeister besucht neue Kindergartengruppen
Allgemeines

DRK-Einrichtung binnen eines Jahres erweitert

weiterlesen...
Stadt übernimmt weitere Friedhöfe
Allgemeines

Verwaltung strebt einheitliche Gebührensätze an

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner