10. Juli 2021 / Aus aller Welt

Zahl der Toten nach Hauseinsturz weiter angestiegen

86 Todesopfer sind inzwischen bestätigt, 43 Menschen werden noch vermisst. Nach dem Einsturz eines Hauses in Florida meinen die Behörden, keine Überlebenden mehr in der Ruine zu finden.

Rettungskräfte arbeiten sich durch die Trümmern des teilweise eingestürzten Wohnkomplexes. Noch immer werden Dutzende Menschen vermisst.

Gut zwei Wochen nach dem Einsturz eines Hochhauses im US-Bundesstaat Florida ist die Zahl der bestätigten Todesopfer auf 86 angestiegen. Das Schicksal von 43 weiteren Menschen sei derzeit noch nicht bekannt, sagte die Bürgermeisterin von Miami-Dade, Daniella Levine Cava, am Samstag.

«Bitte beten Sie für alle, die geliebte Menschen verloren haben und deren Herzen durch diese unsägliche Tragödie gebrochen sind, und für diejenigen, die immer noch warten.»

Der Wohnkomplex mit rund 130 Einheiten war am 24. Juni in Surfside bei Miami aus noch ungeklärten Gründen teilweise kollabiert. Der einsturzgefährdete Rest des Gebäudes wurde später gezielt gesprengt. Die Behörden gehen davon aus, in der Ruine keine Überlebenden mehr zu finden. Mittlerweile wurde die Rettungs- in eine Bergungsaktion umgewandelt.

Am Freitagabend hatte die Zahl der bestätigten Todesopfer noch bei 79 gelegen.


Bildnachweis: © Al Diaz/Miami Herald/AP/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Alkoholisierter Jugendlicher verursacht Unfallserie
Polizeimeldung

Am Samstagnachmittag, 12.11.2022

weiterlesen...
Massenpanik in Seoul - Mehr als 150 Tote
Aus aller Welt

Samstagnacht in einem Ausgehviertel der südkoreanischen Hauptstadt: Halloween-Feiern münden wegen einer Massenpanik in einer beispiellosen Katastrophe. Und die Zahl der Toten könnte noch steigen.

weiterlesen...
Weihnachtsbaum am Rockefeller Center in New York angekommen
Aus aller Welt

Für die New Yorker ist es eine wichtige Tradition: Vor dem Rockefeller Center wird wie jedes Jahr ein Weihnachtsbaum leuchten. nun ist das gute Stück angeliefert worden.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Schweres Unwetter auf Insel Ischia - mehrere Vermisste
Aus aller Welt

Schwere Unwetter haben auf der Urlaubsinsel Erdrutsche ausgelöst. Nach 13 Menschen wird noch gesucht. Für Boote und Hubschrauber ist es derweil schwierig, die Insel zu erreichen.

weiterlesen...
Nach Güterzugunfall beginnen die Aufräumarbeiten
Aus aller Welt

Auf einer wichtigen Bahnstrecke prallen zwei Güterzüge aufeinander: Weil umgekippte Waggons mit gefährlichem Propangas gefüllt sind, gestaltet sich die Bergung schwierig.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Schweres Unwetter auf Insel Ischia - mehrere Vermisste
Aus aller Welt

Schwere Unwetter haben auf der Urlaubsinsel Erdrutsche ausgelöst. Nach 13 Menschen wird noch gesucht. Für Boote und Hubschrauber ist es derweil schwierig, die Insel zu erreichen.

weiterlesen...
Nach Güterzugunfall beginnen die Aufräumarbeiten
Aus aller Welt

Auf einer wichtigen Bahnstrecke prallen zwei Güterzüge aufeinander: Weil umgekippte Waggons mit gefährlichem Propangas gefüllt sind, gestaltet sich die Bergung schwierig.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner