11. August 2022 / Aus aller Welt

Drei Tote bei massiver Explosion in Indiana

In einer kleinen Stadt im US-Bundesstaat Indiana hat es eine Explosion gegeben. Bilder zeigen mit Trümmerteilen bedeckte Straßen. Drei Menschen starben. Die Ursache ist noch unklar, heißt es.

Rettungskräfte sind am Ort der Explosion in Evansville im US-Bundesstaat Indiana im Einsatz.

Bei einer massiven Explosion in Evansville im US-Bundesstaat Indiana sind mindestens drei Menschen getötet worden. Mindestens 39 Häuser seien beschädigt worden, elf davon seien unbewohnbar, berichteten US-Medien am Mittwoch (Ortszeit) übereinstimmend unter Berufung auf die Feuerwehr.

Es könne noch weitere Opfer in den Trümmern geben, denn manche der beschädigten Häuser könnten aus Sicherheitsgründen nicht betreten werden. Die Ursache der Explosion werde untersucht.

Bilder zeigten am Donnerstag das Ausmaß der Zerstörung: Vielen Häusern fehlten Wände, Trümmerteile bedeckten ganze Straßen. Die Explosion hatte einen Radius von umgerechnet rund 30 Metern, wie Feuerwehrchef Mike Connelly der lokalen Tageszeitung «Courier & Press» berichtete. Die meisten Straßen in der Gegend waren zunächst gesperrt.


Bildnachweis: © Evansville Mayor Lloyd Winnecke/ZUMA Press Wire Service/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Alkoholisierter Jugendlicher verursacht Unfallserie
Polizeimeldung

Am Samstagnachmittag, 12.11.2022

weiterlesen...
Kollision zweier Güterzüge - Wichtige Bahnstrecke gesperrt
Aus aller Welt

Ein Güterzug fährt auf einen stehenden Zug auf, explosives Propangas tritt aus: Menschen im Raum Gifhorn müssen laut Feuerwehr keine Gefahr fürchten. Aber der Unfall trifft den Bahnverkehr hart.

weiterlesen...
Das Aus der letzten Telefonzellen steht bevor
Aus aller Welt

Das Handy macht die früher wichtige Telefonzelle überflüssig. Bald ist der öffentliche Münzfernsprecher endgültig Geschichte in Deutschland. Zeit für Erinnerungen - und zum Abschiednehmen.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Jury zieht sich im Weinstein-Prozess zu Beratungen zurück
Aus aller Welt

Vier Frauen werfen dem ehemaligen Filmmogul unter anderem Vergewaltigung und sexuelle Übergriffe vor. Sollte Weinstein verurteilt werden, wäre es nicht das erste Mal.

weiterlesen...
New York sucht Rattenfänger
Aus aller Welt

Wer einen Bachelor-Abschluss und Erfahrung in der Stadtplanung hat sowie eine «generell knallharte Aura», könnte als Ratten-Beauftragter bis zu 170.000 Dollar im Jahr verdienen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Jury zieht sich im Weinstein-Prozess zu Beratungen zurück
Aus aller Welt

Vier Frauen werfen dem ehemaligen Filmmogul unter anderem Vergewaltigung und sexuelle Übergriffe vor. Sollte Weinstein verurteilt werden, wäre es nicht das erste Mal.

weiterlesen...
New York sucht Rattenfänger
Aus aller Welt

Wer einen Bachelor-Abschluss und Erfahrung in der Stadtplanung hat sowie eine «generell knallharte Aura», könnte als Ratten-Beauftragter bis zu 170.000 Dollar im Jahr verdienen.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner