16. Juli 2022 / Aus aller Welt

Ein Toter nach Einsturz von Parkdeck in Kanada

In Vancouver ist ein Parkdeck auf ein Gebäude gestürzt. Nach langer Suche wurde ein Vermisster tot geborgen.

Ein Feuerwehrmann schließt die Stelle, an der ein überdachtes Parkdeck auf ein darunter liegendes Bürogebäude gestürzt war.

In der kanadischen Pazifikmetropole Vancouver ist ein Parkdeck auf ein darunter liegendes Bürogebäude gestürzt. Mehr als 30 Stunden nach dem Unglück wurde ein Vermisster am Freitagabend tot geborgen, wie Medien berichteten.

Bereits am Donnerstag waren acht Menschen lebend aus den Trümmern gerettet und zwei von ihnen ins Krankenhaus gebracht worden. Von den rund 90 Menschen, die zum Unglückszeitpunkt am Donnerstag dort arbeiteten, konnten die meisten das Bürogebäude ohne fremde Hilfe verlassen, wie die Zeitung «The Globe and Mail» unter Berufung auf die Rettungskräfte in ihrer Onlineausgabe berichtete.

Den Berichten zufolge brach das Parkdeck ein, als dort ein Bagger große Erdhaufen transportierte. Laut dem Sender CTV News war zunächst unklar, ob das zulässige Höchstgewicht für den Bereich überschritten wurde. Drei Autos, die vor dem Gebäude parkten, wurden von Trümmerteilen bedeckt. Eine Fernstraße nahe des Unglücksortes wurde während der Bergungsarbeiten teilweise gesperrt.


Bildnachweis: © Quinn Bender/ZUMA Press Wire/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Ein neuer Lebensabschnitt wartet auf Dich!
Job der Woche

Im Interview mit dem Auszubildenden der WIRUS Fenster GmbH & Co. KG

weiterlesen...
Brand in einem Einfamilienhaus
Polizeimeldung

Samstagabend (07.01.23, 20.03 Uhr)

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mehr als 1400 Tote und erneutes Beben in der Türkei
Aus aller Welt

Erst bebt es nachts, dann mittags erneut: Das ganze Ausmaß der Katastrophe an der türkisch-syrischen Grenze ist noch nicht abzusehen, die Zahl der Toten steigt und steigt. Internationale Hilfe läuft an.

weiterlesen...
Chat-Dienst für organisierte Kriminalität stillgelegt
Aus aller Welt

Bei der Durchsuchung des «Cyberbunkers» 2019 kamen Ermittler auf die Spur von Exclu: Über diesen Dienst tauschten sich vor allem Drogenhändler aus. Nun wurden 48 Beschuldigte festgenommen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mehr als 1400 Tote und erneutes Beben in der Türkei
Aus aller Welt

Erst bebt es nachts, dann mittags erneut: Das ganze Ausmaß der Katastrophe an der türkisch-syrischen Grenze ist noch nicht abzusehen, die Zahl der Toten steigt und steigt. Internationale Hilfe läuft an.

weiterlesen...
Chat-Dienst für organisierte Kriminalität stillgelegt
Aus aller Welt

Bei der Durchsuchung des «Cyberbunkers» 2019 kamen Ermittler auf die Spur von Exclu: Über diesen Dienst tauschten sich vor allem Drogenhändler aus. Nun wurden 48 Beschuldigte festgenommen.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner