3. Dezember 2021 / Aus aller Welt

Eissturmvogel ist «Seevogel des Jahres 2022»

Die Zahl der Eissturmvögel nimmt seit Jahrzehnten drastisch ab. Die Vogelart könnte in Deutschland bald aussterben.

Der Eissturmvogel wurde zum «Seevogel des Jahres 2022» gekürt.

Der Eissturmvogel ist zum «Seevogel des Jahres 2022» gekürt worden.

Durch zu viel Plastikmüll im Meer, die Fischerei mit Langleinen und Stellnetzen sowie ein verringertes Nahrungsangebot aufgrund des Klimawandels nehme die Zahl der Tiere seit Jahrzehnten drastisch ab, teilte der Verein Jordsand zum Schutz der Seevögel und der Natur am Freitag mit. Da die Art nur ein Ei pro Jahr lege, werde sie in Deutschland wahrscheinlich aussterben.

Nur länderübergreifende Umweltschutzmaßnahmen können das demnach noch verhindern. Dem Verein zufolge gibt es hierzulande nur noch 25 Eissturmvogel-Brutpaare auf der Hochseeinsel Helgoland. Die Naturschützer ernennen jährlich einen besonderen Seevogel, um auf die Gefährdung der Tiere hinzuweisen.


Bildnachweis: © Thorsten Runge/Verein Jordsand zum Schutz der Seevögel und der Natur/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Alkoholisierter Jugendlicher verursacht Unfallserie
Polizeimeldung

Am Samstagnachmittag, 12.11.2022

weiterlesen...
Kollision zweier Güterzüge - Wichtige Bahnstrecke gesperrt
Aus aller Welt

Ein Güterzug fährt auf einen stehenden Zug auf, explosives Propangas tritt aus: Menschen im Raum Gifhorn müssen laut Feuerwehr keine Gefahr fürchten. Aber der Unfall trifft den Bahnverkehr hart.

weiterlesen...
Das Aus der letzten Telefonzellen steht bevor
Aus aller Welt

Das Handy macht die früher wichtige Telefonzelle überflüssig. Bald ist der öffentliche Münzfernsprecher endgültig Geschichte in Deutschland. Zeit für Erinnerungen - und zum Abschiednehmen.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Familie mit Messer attackiert - Polizei schießt auf Vater
Aus aller Welt

Ein getrennt von Frau und Kindern lebender Vater dringt mit einem Messer ins Wohnhaus seiner Familie ein und verletzt diese. Die herbeigerufene Polizei schießt den Mann an.

weiterlesen...
Studie zum Omikron-Ursprung: Entwicklung wurde übersehen
Aus aller Welt

Anfang November 2021 wurde in Südafrika erstmals die Corona-Variante B.1.1.529 nachgewiesen. Doch ein Forscher-Team der Charité weist nach: Omikron-Vorläufer gab es in Afrika schon deutlich früher.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Familie mit Messer attackiert - Polizei schießt auf Vater
Aus aller Welt

Ein getrennt von Frau und Kindern lebender Vater dringt mit einem Messer ins Wohnhaus seiner Familie ein und verletzt diese. Die herbeigerufene Polizei schießt den Mann an.

weiterlesen...
Studie zum Omikron-Ursprung: Entwicklung wurde übersehen
Aus aller Welt

Anfang November 2021 wurde in Südafrika erstmals die Corona-Variante B.1.1.529 nachgewiesen. Doch ein Forscher-Team der Charité weist nach: Omikron-Vorläufer gab es in Afrika schon deutlich früher.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner