24. Dezember 2021 / Aus aller Welt

Fernbus stürzt in Brasilien in Bach

Auf einer Autobahn in einem Vorort von Goiânia fährt ein Reisebus in einen Lastwagen uns stürzt in einen Bach. Traurige Bilanz: Fünf Menschen kommen ums Leben. Es gibt mehrere Verletzte.

Insgesamt 15 Personen mussten mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Ein Reisebus ist in Brasilien mit einem Lastwagen kollidiert und in einen Bach gestürzt.

Dabei kamen fünf Menschen ums Leben, wie die Feuerwehr des zentralbrasilianischen Bundesstaates Goiás auf Instagram mitteilte. Demnach gab es zudem gut 40 Verletzte, von denen etwa 15 in ein Krankenhaus gebracht werden mussten. Der Unfall ereignete sich in der Nacht zum Freitag auf einer Autobahn in einem Vorort von Goiânia, der Hauptstadt von Goiás.

Brasilianische Medien berichteten, auf dem betroffenen Abschnitt der Autobahn habe es eine Umleitung gegeben, nachdem sich dort wegen schweren Regens ein Krater gebildet hatte. Nach einem Bericht des Portals G1 war der Bus von der Metropole São Paulo in die Hauptstadt Brasilia unterwegs.


Bildnachweis: © Policia Militar SC/dpa/Symbolbild
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Alkoholisierter Jugendlicher verursacht Unfallserie
Polizeimeldung

Am Samstagnachmittag, 12.11.2022

weiterlesen...
Massenpanik in Seoul - Mehr als 150 Tote
Aus aller Welt

Samstagnacht in einem Ausgehviertel der südkoreanischen Hauptstadt: Halloween-Feiern münden wegen einer Massenpanik in einer beispiellosen Katastrophe. Und die Zahl der Toten könnte noch steigen.

weiterlesen...
Weihnachtsbaum am Rockefeller Center in New York angekommen
Aus aller Welt

Für die New Yorker ist es eine wichtige Tradition: Vor dem Rockefeller Center wird wie jedes Jahr ein Weihnachtsbaum leuchten. nun ist das gute Stück angeliefert worden.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Keine heiße Spur nach Golddiebstahl in Manching
Aus aller Welt

Aus einem Museum im oberbayerischen Manching wird ein Goldschatz im Millionenwert gestohlen. Die Täter gingen offenbar hoch professionell vor - und von ihnen fehlt weiter jede Spur.

weiterlesen...
Fast die Hälfte von Spanien auch im Herbst von Dürre bedroht
Aus aller Welt

In weiten Teilen Spaniens regnet es auch im Herbst kaum. Das sorgt für einen Wasernotstand. Besonders in Sevilla und im Großraum Barcelona ist die Situation zunehmend kritisch.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Keine heiße Spur nach Golddiebstahl in Manching
Aus aller Welt

Aus einem Museum im oberbayerischen Manching wird ein Goldschatz im Millionenwert gestohlen. Die Täter gingen offenbar hoch professionell vor - und von ihnen fehlt weiter jede Spur.

weiterlesen...
Fast die Hälfte von Spanien auch im Herbst von Dürre bedroht
Aus aller Welt

In weiten Teilen Spaniens regnet es auch im Herbst kaum. Das sorgt für einen Wasernotstand. Besonders in Sevilla und im Großraum Barcelona ist die Situation zunehmend kritisch.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner