25. August 2022 / Aus aller Welt

Feuerwehr rechnet nach Chemieunfall mit langem Einsatz

Die Lage ist laut Stadt Mannheim inzwischen stabil. Doch der Chemieunfall im Hafen wird die Feuerwehr noch einige Zeit beschäftigen.

Die Feuerwehr kühlt einen Container, der mit 200 Fässern Hydrosulfit gefüllt ist, nach einem Chemieunfall.

Die Mannheimer Feuerwehr rechnet nach dem Chemieunfall im Hafen auch weiterhin nicht mit einem schnellen Ende des komplizierten Einsatzes. Er werde noch einige Stunden dauern, «wenn nicht Tage», sagte ein Feuerwehrsprecher am Donnerstagmorgen.

Es treten laut Feuerwehr keine Gefahrenstoffe aus, nach Angaben der Stadt Mannheim von Mittwochabend ist die Lage stabil. Der defekte Seecontainer werde weiter gekühlt, um die gefährliche Reaktion in seinem Inneren zu kontrollieren.

Durch Selbstentzündung einer Substanz in dem Überseecontainer war am Dienstag ein Chemieunfall ausgelöst worden. Dabei waren 17 Menschen verletzt worden.

Bei der ausgetretenen Chemikalie handelt es sich nach Angaben der BASF Ludwigshafen um ein leicht reaktives, schon sehr altes Bleichmittel für Textilien. In dem für die Türkei gedachten Container sind demnach rund 220 Fässer mit 22 Tonnen Hydrosulfit gelagert. Bei dessen Selbstzersetzung werden Schwefeldioxid und andere Schwefelsalze freigesetzt.


Bildnachweis: © Dieter Leder/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Alkoholisierter Jugendlicher verursacht Unfallserie
Polizeimeldung

Am Samstagnachmittag, 12.11.2022

weiterlesen...
Kollision zweier Güterzüge - Wichtige Bahnstrecke gesperrt
Aus aller Welt

Ein Güterzug fährt auf einen stehenden Zug auf, explosives Propangas tritt aus: Menschen im Raum Gifhorn müssen laut Feuerwehr keine Gefahr fürchten. Aber der Unfall trifft den Bahnverkehr hart.

weiterlesen...
Das Aus der letzten Telefonzellen steht bevor
Aus aller Welt

Das Handy macht die früher wichtige Telefonzelle überflüssig. Bald ist der öffentliche Münzfernsprecher endgültig Geschichte in Deutschland. Zeit für Erinnerungen - und zum Abschiednehmen.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Tatort Schulweg - 14-Jährige stirbt nach Angriff
Aus aller Welt

«Hier ist die Welt noch in Ordnung» - dieser Satz würde das Örtchen Illerkirchberg südlich von Ulm ganz gut beschreiben. Bis Montagmorgen zumindest. Ein schreckliches Verbrechen erschüttert die Gemeinde.

weiterlesen...
Weihnachtsmärkte in der Düsseldorfer Innenstadt geräumt
Aus aller Welt

Großeinsatz für die Polizei in Düsseldorf. Wegen einer «abstrakten Bedrohungslage» müssen die Weihnachtsmärkte am Montagnachmittag für mehrere Stunden schließen. Dann gibt es Entwarnung.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Tatort Schulweg - 14-Jährige stirbt nach Angriff
Aus aller Welt

«Hier ist die Welt noch in Ordnung» - dieser Satz würde das Örtchen Illerkirchberg südlich von Ulm ganz gut beschreiben. Bis Montagmorgen zumindest. Ein schreckliches Verbrechen erschüttert die Gemeinde.

weiterlesen...
Weihnachtsmärkte in der Düsseldorfer Innenstadt geräumt
Aus aller Welt

Großeinsatz für die Polizei in Düsseldorf. Wegen einer «abstrakten Bedrohungslage» müssen die Weihnachtsmärkte am Montagnachmittag für mehrere Stunden schließen. Dann gibt es Entwarnung.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner