20. Juli 2022 / Aus aller Welt

Forscher benennen fossilen Haarstern nach Selenskyj

Der ukrainische Präsident ist nun namentlich im Reich der Tiere vertreten: Um «seinen Mut und seine Tapferkeit» zu ehren, widmen ihm Forschende in Polen einen Fund aus dem Jura-Erdzeitalter.

Ein versteinerter Haarstern der neu entdeckten Art Ausichicrinites zelenskyyi.

Polnische Forscher haben einen fossilen Haarstern nach dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj benannt. Das versteinerte Tier sei in Äthiopien entdeckt worden und fast vollständig erhalten, berichtet das Team um den Forscher Mariusz Salamon von der Universität Katowice (deutsch: Kattowitz).

Die Wissenschaftler nannten die entdeckte Art Ausichicrinites zelenskyyi. Die im Meer lebenden Haarsterne sind sehr artenreich und zählen wie die Seesterne zu den Stachelhäutern. Mit der Benennung wollten die Forscher Selenskyj «für seinen Mut und seine Tapferkeit bei der Verteidigung der freien Ukraine» ehren.

Das nun gefundene Exemplar sei etwa 150 Millionen Jahre alt, schreiben die Wissenschaftler in der Zeitschrift «Royal Society Open Science». Es weise zehn Arme und klauenähnliche Anhängsel auf. Es sei der erste Fund eines fossilen Haarsterns aus dem Jura-Erdzeitalter auf dem afrikanischen Kontinent. Forschern sind mehrere Hundert Arten von Haarsternen bekannt.


Bildnachweis: © Mariusz Salamon/The Royal Society/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Alkoholisierter Jugendlicher verursacht Unfallserie
Polizeimeldung

Am Samstagnachmittag, 12.11.2022

weiterlesen...
Massenpanik in Seoul - Mehr als 150 Tote
Aus aller Welt

Samstagnacht in einem Ausgehviertel der südkoreanischen Hauptstadt: Halloween-Feiern münden wegen einer Massenpanik in einer beispiellosen Katastrophe. Und die Zahl der Toten könnte noch steigen.

weiterlesen...
Weihnachtsbaum am Rockefeller Center in New York angekommen
Aus aller Welt

Für die New Yorker ist es eine wichtige Tradition: Vor dem Rockefeller Center wird wie jedes Jahr ein Weihnachtsbaum leuchten. nun ist das gute Stück angeliefert worden.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Keine heiße Spur nach Golddiebstahl in Manching
Aus aller Welt

Aus einem Museum im oberbayerischen Manching wird ein Goldschatz im Millionenwert gestohlen. Die Täter gingen offenbar hoch professionell vor - und von ihnen fehlt weiter jede Spur.

weiterlesen...
Fast die Hälfte von Spanien auch im Herbst von Dürre bedroht
Aus aller Welt

In weiten Teilen Spaniens regnet es auch im Herbst kaum. Das sorgt für einen Wasernotstand. Besonders in Sevilla und im Großraum Barcelona ist die Situation zunehmend kritisch.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Keine heiße Spur nach Golddiebstahl in Manching
Aus aller Welt

Aus einem Museum im oberbayerischen Manching wird ein Goldschatz im Millionenwert gestohlen. Die Täter gingen offenbar hoch professionell vor - und von ihnen fehlt weiter jede Spur.

weiterlesen...
Fast die Hälfte von Spanien auch im Herbst von Dürre bedroht
Aus aller Welt

In weiten Teilen Spaniens regnet es auch im Herbst kaum. Das sorgt für einen Wasernotstand. Besonders in Sevilla und im Großraum Barcelona ist die Situation zunehmend kritisch.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner