29. Dezember 2022 / Aus aller Welt

Linienbus kommt von Fahrbahn ab - Mehrere Verletzte

Ein Linienbus kommt am Donnerstagmorgen auf der A24 in Mecklenburg-Vorpommern von der Straße ab - und kippt auf die Seite. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.

Bei dem Busunfall auf der A24 wurden mehrere Menschen verletzt.

Ein mit mehr als 20 Fahrgästen besetzter Linienbus ist auf der Autobahn 24 bei Hagenow in Mecklenburg-Vorpommern von der Fahrbahn abgekommen und auf die Seite gekippt. Dem aktuellen Stand zufolge sind dabei am Donnerstagmorgen der Ersatzbusfahrer und ein Fahrgast schwer und sechs weitere Fahrgäste leicht verletzt worden, wie ein Polizeisprecher sagte. Der Busfahrer blieb den Angaben zufolge äußerlich unverletzt.

Die A24 war in Fahrtrichtung Hamburg bis 15.15 Uhr für acht Stunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde an der Abfahrt Wöbbelin ausgeleitet. Die zwischen Ausfahrt und der Unfallstelle im Stau stehenden Fahrzeuge lotste die Polizei am verunglückten Bus vorbei.

Die Unfallursache war zunächst unklar. Die Polizei ermittelt gegen den Busfahrer wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung. Ergänzenden Informationen der Polizei am Vormittag zufolge fiel ein Alkohol- und Drogentest negativ aus. Da die Einsatzkräfte im Bus Medikamente gefunden hätten, sei dem Fahrer Blut abgenommen worden, das untersucht werden soll.

Der Ersatzbusfahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht. Auch die Fahrgäste sollen in verschiedenen Krankenhäusern nochmals medizinisch untersucht werden, hieß es.

Ein Polizeisprecher wies darauf hin, dass die Zahl der Verletzten und Schwerverletzten im Zuge der medizinischen Abklärung noch steigen kann. Als schwer verletzt gelte auch die- oder derjenige, der länger als 24 Stunden in einem Krankenhaus behandelt werden müsse.


Bildnachweis: © Ralf Drefin/dpa-Zentralbild/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Ein neuer Lebensabschnitt wartet auf Dich!
Job der Woche

Im Interview mit dem Auszubildenden der WIRUS Fenster GmbH & Co. KG

weiterlesen...
Brand in einem Einfamilienhaus
Polizeimeldung

Samstagabend (07.01.23, 20.03 Uhr)

weiterlesen...

Neueste Artikel

Türkei und Syrien: Zahl der Toten steigt auf mehr als 15.000
Aus aller Welt

Von Stunde zu Stunde sinken die Chancen, noch Überlebende unter den Trümmern zu finden. Die stetig steigenden Opferzahlen zeigen, dass inzwischen fast nur noch Tote geborgen werden.

weiterlesen...
Ein Land im Schock - Bangen und Flehen in der Türkei
Aus aller Welt

Unzählige Menschen in der Türkei bangen um das Leben von Freunden und Angehörigen. Vielerorts beklagen sie auch mangelnde Unterstützung der Behörden. Allmählich wird das Ausmaß der Katastrophe deutlich.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Türkei und Syrien: Zahl der Toten steigt auf mehr als 15.000
Aus aller Welt

Von Stunde zu Stunde sinken die Chancen, noch Überlebende unter den Trümmern zu finden. Die stetig steigenden Opferzahlen zeigen, dass inzwischen fast nur noch Tote geborgen werden.

weiterlesen...
Ein Land im Schock - Bangen und Flehen in der Türkei
Aus aller Welt

Unzählige Menschen in der Türkei bangen um das Leben von Freunden und Angehörigen. Vielerorts beklagen sie auch mangelnde Unterstützung der Behörden. Allmählich wird das Ausmaß der Katastrophe deutlich.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner