3. November 2021 / Aus aller Welt

Mehrere Tote bei Absturz von Transportflugzeug in Russland

Beim Anflug auf die sibirische Stadt Irkutsk ist ein belarussisches Transportflugzeug abgestürzt. Niemand hat das Unglück überlebt.

Rettungskräfte an der Absturzstelle.

Beim Absturz eines Transportflugzeugs vom Typ Antonow An-12 in der Nähe der sibirischen Großstadt Irkutsk sind mehrere Menschen ums Leben gekommen. Keiner der Insassen habe das Unglück am Mittwoch überlebt, sagte der Gouverneur der Region, Igor Kobsew, laut Agentur Interfax.

Behördenangaben zufolge waren mindestens sieben Menschen an Bord. Warum das Flugzeug, das der belarussischen Airline Grodno gehört, abstürzte, stand noch nicht fest. Das Außenministerium in Minsk teilte mit, auch Belarussen seien an Bord gewesen.

Die Maschine, die in Jakutsk gestartet war, stürzte im Landeanflug ab und ging am Boden in Flammen auf. Untersucht würden mögliche Verstöße gegen die Sicherheitsvorschriften im Luftverkehr, wie das nationale russische Ermittlungskomitee auf seiner Internetseite mitteilte. Die Absturzstelle liegt etwa vier Kilometer von Irkutsk entfernt auf dem Gebiet des Dorfs Piwowaricha.


Bildnachweis: © Russian Emergency Ministry Press Service/AP/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Alkoholisierter Jugendlicher verursacht Unfallserie
Polizeimeldung

Am Samstagnachmittag, 12.11.2022

weiterlesen...
Kollision zweier Güterzüge - Wichtige Bahnstrecke gesperrt
Aus aller Welt

Ein Güterzug fährt auf einen stehenden Zug auf, explosives Propangas tritt aus: Menschen im Raum Gifhorn müssen laut Feuerwehr keine Gefahr fürchten. Aber der Unfall trifft den Bahnverkehr hart.

weiterlesen...
Das Aus der letzten Telefonzellen steht bevor
Aus aller Welt

Das Handy macht die früher wichtige Telefonzelle überflüssig. Bald ist der öffentliche Münzfernsprecher endgültig Geschichte in Deutschland. Zeit für Erinnerungen - und zum Abschiednehmen.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Familie mit Messer attackiert - Polizei schießt auf Vater
Aus aller Welt

Ein getrennt von Frau und Kindern lebender Vater dringt mit einem Messer ins Wohnhaus seiner Familie ein und verletzt diese. Die herbeigerufene Polizei schießt den Mann an.

weiterlesen...
Studie zum Omikron-Ursprung: Entwicklung wurde übersehen
Aus aller Welt

Anfang November 2021 wurde in Südafrika erstmals die Corona-Variante B.1.1.529 nachgewiesen. Doch ein Forscher-Team der Charité weist nach: Omikron-Vorläufer gab es in Afrika schon deutlich früher.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Familie mit Messer attackiert - Polizei schießt auf Vater
Aus aller Welt

Ein getrennt von Frau und Kindern lebender Vater dringt mit einem Messer ins Wohnhaus seiner Familie ein und verletzt diese. Die herbeigerufene Polizei schießt den Mann an.

weiterlesen...
Studie zum Omikron-Ursprung: Entwicklung wurde übersehen
Aus aller Welt

Anfang November 2021 wurde in Südafrika erstmals die Corona-Variante B.1.1.529 nachgewiesen. Doch ein Forscher-Team der Charité weist nach: Omikron-Vorläufer gab es in Afrika schon deutlich früher.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner