10. September 2022 / Aus aller Welt

Mit Wal kollidiert? Fünf Tote bei Bootsunglück in Neuseeland

Vor der Küste Neuseelands kentert ein Boot. Fünf Menschen sterben. Der lokale Bürgermeister spricht von einer Kollision mit einem Wal.

Eine Luftaufnahme zeigt zwei Rettungsboote neben einem gekenterten Boot vor Kaikoura in Neuseeland.

Bei einem Bootsunglück vor der Südinsel Neuseelands sind fünf Menschen ums Leben gekommen. Der Bürgermeister des Ortes Kaikoura, Craig Mackle, erklärte, das Boot sei möglicherweise mit einem Wal kollidiert. Die Meeressäuger seien in dem Gebiet heimisch, zudem sei die See zum Zeitpunkt des Unglücks völlig ruhig gewesen, zitierte ihn die Zeitung «New Zealand Herald».

Die Polizei wollte diese Angaben noch nicht bestätigen, betonte aber, das Boot müsse mit irgendetwas zusammengeprallt sein. Sie wollte zunächst Zeugen befragen. Sechs Insassen überlebten das Unglück.

Die Gruppe soll auf einer Vogel-Exkursion gewesen und aus allen Teilen Neuseelands zum «Birdwatching» angereist sein. Die Einsatzkräfte sprachen von einer «beispiellosen» Tragödie. Das Charterboot ist am Morgen (Ortszeit) gekentert. Polizeitaucher fanden später die Toten, die noch in dem umgekippten Boot waren.


Bildnachweis: © Uncredited/TVNZ via AP/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Alkoholisierter Jugendlicher verursacht Unfallserie
Polizeimeldung

Am Samstagnachmittag, 12.11.2022

weiterlesen...
Massenpanik in Seoul - Mehr als 150 Tote
Aus aller Welt

Samstagnacht in einem Ausgehviertel der südkoreanischen Hauptstadt: Halloween-Feiern münden wegen einer Massenpanik in einer beispiellosen Katastrophe. Und die Zahl der Toten könnte noch steigen.

weiterlesen...
Weihnachtsbaum am Rockefeller Center in New York angekommen
Aus aller Welt

Für die New Yorker ist es eine wichtige Tradition: Vor dem Rockefeller Center wird wie jedes Jahr ein Weihnachtsbaum leuchten. nun ist das gute Stück angeliefert worden.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Fall Walldürn: Ermittlungen gehen bis ins neue Jahr
Aus aller Welt

Eine junge Frau wird tagelang festgehalten und vergewaltigt, in dem Haus finden Polizisten zwei weitere Frauen. So beschreiben Ermittler einen Fall aus Baden-Württemberg - und vermuten einen Serientäter.

weiterlesen...
«Eine Tragödie»: Sieben Tote nach Unwettern in Ischia
Aus aller Welt

Ein heftiges Unwetter hat auf der italienischen Urlaubsinsel Ischia schwere Schäden angerichtet. Rettungskräfte entdeckten bislang sieben Leichen. Es gibt noch Vermisste.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Fall Walldürn: Ermittlungen gehen bis ins neue Jahr
Aus aller Welt

Eine junge Frau wird tagelang festgehalten und vergewaltigt, in dem Haus finden Polizisten zwei weitere Frauen. So beschreiben Ermittler einen Fall aus Baden-Württemberg - und vermuten einen Serientäter.

weiterlesen...
«Eine Tragödie»: Sieben Tote nach Unwettern in Ischia
Aus aller Welt

Ein heftiges Unwetter hat auf der italienischen Urlaubsinsel Ischia schwere Schäden angerichtet. Rettungskräfte entdeckten bislang sieben Leichen. Es gibt noch Vermisste.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner