13. März 2022 / Aus aller Welt

Mongolische Wühlmaus trimmt Gras zum Schutz vor Fressfeinden

Mit kurzem Gras gegen Fressfeinde schützen? Das Prinzip verfolgt offenbar die mongolische Wühlmaus. Das schreiben Forschende in einer Fachzeitschrift.

Mongolische Brandt-Wühlmäuse halten das Gras vor ihrem Bau kurz, um eine bessere Sicht auf ihre Fressfeinde zu haben.

Mongolische Brandt-Wühlmäuse halten das Gras vor ihrem Bau kurz, um eine bessere Sicht auf ihre Fressfeinde zu haben. Das ist die überraschende Erkenntnis eines Forscherteams aus Großbritannien, den USA und China.

Wie die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift «Current Biology» darlegten, richten die Mäuse ihr Verhalten nach dem Aufkommen einer als Würger bezeichneten Vogelart aus, die im mongolischen Grasland zu ihren Fressfeinden gehört.

«Wenn Würger anwesend waren, haben die Wühlmäuse die Menge des in Büscheln wachsenden Grases drastisch reduziert», sagte Dirk Sanders von der Universität Exeter einer Mitteilung der Hochschule zufolge. Das habe dazu geführt, dass die Würger seltener gekommen seien. Die Vögel hätten offenbar Bereiche mit gekürztem Gras als schlechte Jagdreviere wahrgenommen. Waren hingegen keine Vögel da, oder wurden mit Netzen ferngehalten, hören die Mäuse auf, das Gras zu kürzen. Da die von den Forschern als «ecosystem engineering» bezeichnete Aktivität viel Energie koste, müsse sie einen erheblichen Überlebensvorteil darstellen, so Sanders. Die Studie zeige, dass der Verlust einer einzigen Spezies aus dem Netz von Nahrungsketten zu der unerwarteten Veränderung eines ganzen Lebensraums führen könne.

Der ebenfalls an der Studie beteiligte Wissenschaftler Zhiwei Zhong von der Northeast Normal University in China fügte hinzu, die Ergebnisse der Studie könnten nützlich sein, um die Nagetier-Population auf Weideland zu kontrollieren. «Das Erhalten oder Pflanzen von großen in Büscheln wachsenden Gräsern könnte dabei helfen, Würger anzulocken, und damit den Bestand von Wühlmäusen zu verringern», sagte Zhong der Mitteilung zufolge.


Bildnachweis: © Guoliang Li/Universität Exeter/Northeast Normal University/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Alkoholisierter Jugendlicher verursacht Unfallserie
Polizeimeldung

Am Samstagnachmittag, 12.11.2022

weiterlesen...
Kollision zweier Güterzüge - Wichtige Bahnstrecke gesperrt
Aus aller Welt

Ein Güterzug fährt auf einen stehenden Zug auf, explosives Propangas tritt aus: Menschen im Raum Gifhorn müssen laut Feuerwehr keine Gefahr fürchten. Aber der Unfall trifft den Bahnverkehr hart.

weiterlesen...
Das Aus der letzten Telefonzellen steht bevor
Aus aller Welt

Das Handy macht die früher wichtige Telefonzelle überflüssig. Bald ist der öffentliche Münzfernsprecher endgültig Geschichte in Deutschland. Zeit für Erinnerungen - und zum Abschiednehmen.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Schadstoffmobil kommt am Mittwoch, 14. Dezember
Aktueller Hinweis

Kostenfreie Sammlung in Neuenkirchen und Rietberg

weiterlesen...
Rund 150 Verletzte bei Zusammenprall von Zügen in Barcelona
Aus aller Welt

Zwei Vorortzüge sind im morgendlichen Berufsverkehr in Barcelona zusammengeprallt. Viele Fahrgäste erlitten dabei Prellungen an Armen und Beinen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Rund 150 Verletzte bei Zusammenprall von Zügen in Barcelona
Aus aller Welt

Zwei Vorortzüge sind im morgendlichen Berufsverkehr in Barcelona zusammengeprallt. Viele Fahrgäste erlitten dabei Prellungen an Armen und Beinen.

weiterlesen...
Ukraine, WM, Olympia: Corona fliegt aus den Google-Charts
Aus aller Welt

Seit Beginn der Pandemie zählte Corona zu Top-Themen in der Google-Suche. In diesem Jahr suchten die User aber vor allem News und Hintergründe zum Überfall Russlands auf die Ukraine.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner