18. Oktober 2021 / Aus aller Welt

Mordprozess beginnt im Fall des getöteten Joggers Arbery

Ein verstörendes Handy-Video dokumentiert die letzten Minuten im Leben von Ahmaud Arbery, einem schwarzen Amerikaner. Nun beginnt im US-Bundesstaat Georgia der Mordprozess gegen drei weiße Angeklagte.

Wanda Cooper-Jones (r), die Mutter von Ahmaud Arbery, mit ihrem Anwalt Lee Meritt. Mehr als eineinhalb Jahre nach dem gewaltsamen Tod des schwarzen Joggers im US-Bundesstaat Georgia hat der ...

Mehr als eineinhalb Jahre nach dem gewaltsamen Tod des schwarzen Joggers Ahmaud Arbery im US-Bundesstaat Georgia hat der Mordprozess gegen die drei weißen Angeklagten begonnen.

Zum Auftakt startete am Montag in dem Gericht in Brunswick das Auswahlverfahren der Geschworenen, wie US-Medien berichteten. Rund 1000 Kandidaten seien vorgeladen worden. Aus ihnen sollen zwölf Geschworene und vier Vertreter ausgewählt werden, die nicht voreingenommen sind. Der Sender CNN berichtete, alleine die Auswahl könne zwei bis zweieinhalb Wochen dauern. Die Angeklagten plädieren auf nicht schuldig.

Arbery war am 23. Februar vergangenen Jahres beim Joggen in Brunswick erschossen worden. Die Ermittlungen kamen aber erst mehr als zwei Monate später richtig in Gang, als der Fall durch ein verstörendes Handy-Video der Tat breite Aufmerksamkeit erlangte.


Bildnachweis: © Lewis M. Levine/FR142748 AP/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Weihnachtstannen abholen lassen – alle Termine
Aktueller Hinweis

Sinnvolle Entsorgung der ausrangierten Christbäume

weiterlesen...
Neuer Bezirksschornsteinfeger für Rietberg
Wusstest du das?

Christian Schulte kehrt in Bezirk Rietberg I

weiterlesen...
Das große Bulli-Abenteuer von Peter Gebhard, Oldtimer-Bulli „Erwin“ und Assistent Tobi
Veranstaltung

Fotograf Peter Gebhard kommt mit einem neuen Vortrag nach Rietberg

weiterlesen...

Neueste Artikel

Macheten-Angriff in Spanien wohl Terrorakt
Aus aller Welt

In Andalusien greift ein Mann mit einer Machete Kirchenmänner und Gläubige an. Ein Messdiener stirbt, weitere Menschen werden verletzt. Die Staatsanwaltschaft geht von einer terroristischen Tat aus.

weiterlesen...
Entsetzen, Trauer und Fragen nach tödlichem Messerangriff
Aus aller Welt

Der Schock über den tödlichen Messerangriff in einem Regionalzug sitzt tief. Eine 17-Jährige und ein 19-Jähriger sind getötet worden. Wichtige Fragen blieben auch am Tag nach der Schreckenstat offen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Macheten-Angriff in Spanien wohl Terrorakt
Aus aller Welt

In Andalusien greift ein Mann mit einer Machete Kirchenmänner und Gläubige an. Ein Messdiener stirbt, weitere Menschen werden verletzt. Die Staatsanwaltschaft geht von einer terroristischen Tat aus.

weiterlesen...
Entsetzen, Trauer und Fragen nach tödlichem Messerangriff
Aus aller Welt

Der Schock über den tödlichen Messerangriff in einem Regionalzug sitzt tief. Eine 17-Jährige und ein 19-Jähriger sind getötet worden. Wichtige Fragen blieben auch am Tag nach der Schreckenstat offen.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner