13. August 2022 / Aus aller Welt

Rund 50.000 Menschen bei Regenbogenparade in Prag

Nach zwei Jahren Corona-Pause fand in Prag wieder die Regenbogenparade statt. Und viele Tausende kamen.

Die Regenbogenparade in Prag.

Tausende Menschen sind am Samstag durch das Stadtzentrum von Prag gezogen, um für die Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt zu demonstrieren. Die Polizei schätzte die Zahl der Teilnehmenden an der Regenbogenparade auf rund 50 000, wie die Nachrichtenagentur CTK berichtete. Die Kundgebung bildete den Höhepunkt der Aktionswoche «Prague Pride Festival 2022», die bereits am Montag begann und bis Sonntag dauern soll.

Während in manchen ostmitteleuropäischen EU-Ländern noch immer viele Politiker die Gleichberechtigung Homosexueller ablehnen, unterstützen in Tschechien mittlerweile auch prominente Regierungspolitiker deren Anliegen. So zeigte sich der Prager Bürgermeister Zdenek Hrib mit seiner Frau in den ersten Reihen der Parade am Samstag, wie das Nachrichtenportal Novinky.cz berichtete. Der wie Hrib zur Piratenpartei gehörende Außenminister Jan Lipavsky hatte auch gemeinsam mit diesem und prominenten Lokalpolitikern den Ehrenschutz über die gesamte Festivalwoche übernommen.

Abgesehen von einer kleinen Gruppe von Männern, die an der Straße Na Prikope (Am Graben) Transparente mit Bibelzitaten in die Höhe hielten, meldete die Polizei auch keine nennenswerten Proteste gegen die Regenbogenparade. Bis zum Nachmittag gab es auch keine Zwischenfälle. Endpunkt der Demonstration war ein großes Musikkonzert auf der Festwiese Letna. Die Prager Regenbogenparade fand am Samstag zum 12. Mal statt, nachdem sie in den vergangenen beiden Jahren wegen der Corona-Beschränkungen pausieren musste.


Bildnachweis: © Vondrouš Roman/CTK/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Alkoholisierter Jugendlicher verursacht Unfallserie
Polizeimeldung

Am Samstagnachmittag, 12.11.2022

weiterlesen...
Kollision zweier Güterzüge - Wichtige Bahnstrecke gesperrt
Aus aller Welt

Ein Güterzug fährt auf einen stehenden Zug auf, explosives Propangas tritt aus: Menschen im Raum Gifhorn müssen laut Feuerwehr keine Gefahr fürchten. Aber der Unfall trifft den Bahnverkehr hart.

weiterlesen...
Das Aus der letzten Telefonzellen steht bevor
Aus aller Welt

Das Handy macht die früher wichtige Telefonzelle überflüssig. Bald ist der öffentliche Münzfernsprecher endgültig Geschichte in Deutschland. Zeit für Erinnerungen - und zum Abschiednehmen.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Wunschzettel-Flut in Christkindpostfiliale eingetroffen
Aus aller Welt

Von der Möglichkeit, sich direkt per Brief ans Christkind zu wenden, machen viele Kinder Gebrauch. Was sie sich wünschen.

weiterlesen...
Keine bewussten Verstöße gegen NDR-Programmgrundsätze
Aus aller Welt

Das Landesrundfunkhaus Kiel des NDR war jüngst durch Medienberichte ins Blickfeld geraten. Eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hat nun einen Bericht vorgelegt.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Wunschzettel-Flut in Christkindpostfiliale eingetroffen
Aus aller Welt

Von der Möglichkeit, sich direkt per Brief ans Christkind zu wenden, machen viele Kinder Gebrauch. Was sie sich wünschen.

weiterlesen...
Keine bewussten Verstöße gegen NDR-Programmgrundsätze
Aus aller Welt

Das Landesrundfunkhaus Kiel des NDR war jüngst durch Medienberichte ins Blickfeld geraten. Eine Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hat nun einen Bericht vorgelegt.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner