12. Juli 2021 / Baustellen und Sperrungen

Bürgermeister erlaubt Blick hinter den Bauzaun

Neubau des Gymnasiums liegt voll im Zeitplan

Bürgermeister Sunder erlaubt Blick hinter den Bauzaun

Was seit Tagen nur zu hören war, konnten viele Rietbergerinnen und Rietberger jetzt aus nächster Nähe miterleben: Das Rammen der Stahlbetonpfähle in den Erdboden für das neue Gymnasium in Rietberg. Mit einer ersten Einladung zu einer öffentlichen Infoveranstaltung seit langer Zeit konnte Bürgermeister Andreas Sunder rund 100 Bürgerinnen und Bürger informieren.

Bei der Baustellenbesichtigung gewährten Sunder und das Team der städtischen Hochbauabteilung einen Blick hinter den mehr als zwei Meter hohen Bauzaun rund um die Baustelle des Schulzentrums. Auf rund 4500 Quadratmetern entsteht dort ein Neubau für das Gymnasium. Und weil der Untergrund so torfhaltig ist - der Torfweg trägt seinen Namen nicht ohne Grund - muss das Fundament auf mehr als 330 gut 22 Meter lange Stahlbetonpfähle gegründet werden. Die Pfähle werden mit einer großen Maschine in den Boden gerammt, was mit weit hörbarem lauten Hämmern verbunden ist. Das wird wohl noch bis Ende Juli andauern, erklärte Sunder. „Wir bitten um Verständnis, aber es geht leider nicht anders.“ Anschließend beginnen die Rohbauarbeiten, die weniger laut vonstattengehen. 

Bis zum Jahr 2024 werden die Arbeiten andauern, ehe die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen 1 und 2 in dem dreigeschossigen, Z-förmigen Gebäude einziehen. Rund 27 Millionen Euro hat die Politik für den Neubau freigegeben.

Im Anschluss soll auch die Gesamtschule umfassend saniert oder neugebaut werden.

Quelle und Fotos: Stadt Rietberg

Meistgelesene Artikel

Alkoholisierter Jugendlicher verursacht Unfallserie
Polizeimeldung

Am Samstagnachmittag, 12.11.2022

weiterlesen...
Kollision zweier Güterzüge - Wichtige Bahnstrecke gesperrt
Aus aller Welt

Ein Güterzug fährt auf einen stehenden Zug auf, explosives Propangas tritt aus: Menschen im Raum Gifhorn müssen laut Feuerwehr keine Gefahr fürchten. Aber der Unfall trifft den Bahnverkehr hart.

weiterlesen...
Das Aus der letzten Telefonzellen steht bevor
Aus aller Welt

Das Handy macht die früher wichtige Telefonzelle überflüssig. Bald ist der öffentliche Münzfernsprecher endgültig Geschichte in Deutschland. Zeit für Erinnerungen - und zum Abschiednehmen.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Impfstoff gegen Grippe und Corona wird in den USA geprüft
Aus aller Welt

Erst im November verkündeten Biontech/Pfizer den Beginn einer Phase-1-Studie eines Kombinationsimpfstoff gegen Grippe und Corona. Nun folgt für die beiden Unternehmen bereits der nächste Schritt.

weiterlesen...
Dugong-Kühe teils vom Aussterben bedroht
Aus aller Welt

Sie sollen einst die Vorlage für den Mythos der Meerjungfrau geliefert haben. Vor der Küste Ostafrikas könnten die Dugong-Seekühe jedoch bald unwiederbringlich verschwunden sein.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Westerwiehe: Aller guten Dinge sind drei
Baustellen und Sperrungen

Bürgerradweg wartet auf letzten Abschnitt

weiterlesen...
Mit Patchen einige Löcher im Asphalt flicken
Baustellen und Sperrungen

Verkehrseinschränkungen bei Straßenausbesserungen

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner