11. April 2019 / Rathaus

Bürgermeister begrüßt fast 100 Gäste zum Empfang

Rietberg weiterhin gefragt bei neuen Bürgern

Rietberg. Die Emsstadt Rietberg wächst langsam, aber stetig. Allein im vergangenen Jahr sind 505 Neubürger nach Rietberg gezogen; zudem haben 31 Rietberger die deutsche Staatsangehörigkeit angenommen. Dass fast 100 von ihnen der Einladung des Bürgermeisters zum Neubürgerempfang gefolgt sind, zeugt von ihrer Verbundenheit mit der neuen Heimat. Selten war die jährlich wiederkehrende Veranstaltung im Ratssaal so gut besucht. 

In einem lockeren Vortrag zählte Bürgermeister Andreas Sunder anhand von Bildern die Vorzüge der Stadt Rietberg auf und testete im Frage-und-Antwort-Spiel die bereits vorhandenen Kenntnisse der Neubürger. »Siebenmal sympathisch« lautet der Slogan der Stadt, bezogen auf seine sieben Ortsteile; die Cultura und den Klimapark kennen die meisten schon. Die Gäste bestätigten zudem, dass für Auswärtige der Historische Stadtkern eines der wesentlichen Aushängeschilder Rietbergs ist. 

Den erkundeten viele der Gäste im Anschluss in Form eine Stadtführung. Für einen Mittagsimbiss sorgte das Team der Stadtverwaltung, die musikalische Umrahmung gestalteten Angelica Medina Brinez und Alexander Cuesta Moreno – selbst erst seit Kurzem Rietberger. 

Aktuell hat Rietberg gut 31.000 Einwohner. Die meisten Neu-Rietberger sind nach Rietberg (186) und Mastholte (131) gezogen. In Neuenkirchen und Varensell haben 91 beziehungsweise 38 Bürger ihre neue Heimat gefunden. Neubürger gab es 2018 auch in Westerwiehe (29), Bokel (18) und Druffel (12). Manche folgten ihrem Partner hierher, andere wurden in Rietberg wegen eines Arbeitsplatzes in der Nähe sesshaft. In Rietberg selbst gibt es allein mehr als 14.300 sozialversicherungspflichte Arbeitsplätze. Tendenz steigend, erklärte Sunder.

Bildzeile:

Bürgermeister Andreas Sunder begrüßte zahlreiche Neu-Rietberg im Alten Progymnasium und kam mit vielen Menschen ins Gespräch. Foto: Stadt Rietberg

Quelle: Stadt Rietberg

Meistgelesene Artikel

Alkoholisierter Jugendlicher verursacht Unfallserie
Polizeimeldung

Am Samstagnachmittag, 12.11.2022

weiterlesen...
Kollision zweier Güterzüge - Wichtige Bahnstrecke gesperrt
Aus aller Welt

Ein Güterzug fährt auf einen stehenden Zug auf, explosives Propangas tritt aus: Menschen im Raum Gifhorn müssen laut Feuerwehr keine Gefahr fürchten. Aber der Unfall trifft den Bahnverkehr hart.

weiterlesen...
Das Aus der letzten Telefonzellen steht bevor
Aus aller Welt

Das Handy macht die früher wichtige Telefonzelle überflüssig. Bald ist der öffentliche Münzfernsprecher endgültig Geschichte in Deutschland. Zeit für Erinnerungen - und zum Abschiednehmen.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Impfstoff gegen Grippe und Corona wird in den USA geprüft
Aus aller Welt

Erst im November verkündeten Biontech/Pfizer den Beginn einer Phase-1-Studie eines Kombinationsimpfstoff gegen Grippe und Corona. Nun folgt für die beiden Unternehmen bereits der nächste Schritt.

weiterlesen...
Dugong-Kühe teils vom Aussterben bedroht
Aus aller Welt

Sie sollen einst die Vorlage für den Mythos der Meerjungfrau geliefert haben. Vor der Küste Ostafrikas könnten die Dugong-Seekühe jedoch bald unwiederbringlich verschwunden sein.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Andreas Sunder bittet zum Gespräch
Rathaus

Sprechstunde für alle Bürger am Mittwoch

weiterlesen...
Bürgerbüro Heiligabend und Silvester geschlossen
Rathaus

Öffnungszeiten zu Weihnachtstagen und Jahreswechsel

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner