5. Juli 2024 / Stadt Rietberg

In dieser Ratssitzung haben Schüler das Wort

Jugendparlament geht nach neun Wochen zu Ende Rietberg. 16 Jugendliche und neun Wochen Zeit: Beim Rietberger...

von Stadt Rietberg

Jugendparlament geht nach neun Wochen zu Ende

Rietberg. 16 Jugendliche und neun Wochen Zeit: Beim Rietberger Schülerparlament haben Gymnasiasten und Gesamtschüler einen Einblick in die Welt der Kommunalpolitik bekommen. Zum Abschluss haben die 14- bis 18-Jährigen jetzt im Rahmen einer eigenen Schülerratssitzung selbst eingebrachte Anträge und Themen diskutiert.

Im Ratssaal des Alten Progymnasiums war alles wie immer, als Bürgermeister Andreas Sunder die Sitzung eröffnete. Einziger Unterschied: Auf den Plätzen der Fraktionen von CDU, UWG, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und der FDP saßen die Mitglieder des Schülerparlaments – begleitet von Ratsmitgliedern, die sich aber an diesem Abend nicht zu Wort meldeten. Engagiert und professionell wurde diskutiert und debattiert. Auf der Tagesordnung standen unter anderem folgende Themen: Die Einführung eines Deutschland-Tickets für Schülerinnen und Schüler, die optische Gestaltung des Neubaus Gymnasium Nepomucenum und der Wunsch nach öffentlichen Wasserspendern im Bereich der Rathausstraße. Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen hatte den Antrag gestellt, dauerhaft ein eigenes Schülerparlament in Rietberg einzurichten. Bislang findet es als zeitlich begrenztes Projekt in unregelmäßigen Abständen statt. Nach einer Erörterung in der Sitzung wurde schließlich einstimmig beschlossen, dass es zunächst ein Projekt geben soll, in dessen Rahmen die Fraktionsvorsitzenden und Bürgermeister Andreas Sunder Vor-Ort-Termine in der Schule anbieten, um mit interessierten Schülerinnen und Schülern ins Gespräch zu kommen. „Dann können wir sehen, was sich aus diesem niederschwelligen Angebot entwickelt“, sagte Sunder.

Nach dem formalen Teil der Sitzung hatte die Stadtverwaltung alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie die betreuenden Ratsmitglieder noch zu einem Imbiss eingeladen, und so das 2. Rietberger Schülerparlament in einem gemütlichen Rahmen ausklingen lassen. Folgende Schülerinnen und Schüler waren dieses Jahr dabei: Moritz Gödde, Mats Grieger, Minna Schulte-Döinghaus, Rebecca Haarannen, Anna-Lena Matschke (alle CDU), Nele Maasmeier, Lena Abing (beide Bündnis 90/Die Grünen), Johanna Ernst, Ben Rehage und Almas Shamo (alle UWG).

Quelle: Stadt Rietberg - hier Original öffnen (www.rietberg.de)
Bildnachweis/Bildinformationen: Ratssitzung mal mit Jugendlichen: Den Abschluss der 2. Schülerparlaments in Rietberg bildete eine eigene politische Sitzung. Foto: Stadt Rietberg

Meistgelesene Artikel

Job der Woche: Fußball Edition 2024
Job der Woche

Werde Teil des Jugendtrainer-Teams beim TUS Victoria Rietberg e.V. & anderen Vereinen in Deiner Umgebung

weiterlesen...
Jakobiplatz ist „ein echter Platz der Mitte“
Stadt Rietberg

Fertigstellung der neuen Dorfmitte in Mastholte Rietberg-Mastholte. Mit einem Dankeschön- und Helferfest haben die...

weiterlesen...

Neueste Artikel

Schüsse in Wohnhaus - Drei Tote und zwei Schwerverletzte
Aus aller Welt

In einem Wohnhaus in Albstadt fallen Schüsse. Wenig später rückt ein Großaufgebot der Polizei an, darunter Spezialkräfte. Sie machen einen grausigen Fund.

weiterlesen...
Mutmaßlicher Täter von Albstadt war Jäger
Aus aller Welt

Auf der Schwäbischen Alb gibt es einen Großeinsatz in einem Wohngebiet. Die Polizei findet dort drei Tote und zwei Schwerverletzte. Der mutmaßliche Täter ist ebenfalls unter den Toten - und war Jäger.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Radfahren für das Sportabzeichen am Sonntag
Stadt Rietberg

Angebot des Stadtsportverbandes Rietberg Rietberg. Am Sonntag, 14. Juli, bietet der Stadtsportverband in Rietberg...

weiterlesen...
Karnevalsprinzen sind auch sportlich
Stadt Rietberg

Großer Zulauf beim Sportabzeichentag des Stadtsportverbandes Rietberg. Von durchwachsenem Wetter lassen sich echte...

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner