18. November 2021 / Wissenswertes

Zahlreiche Ideen für Langenberg und Rietberg

Projektwerkstätten für die LEADER-Bewerbung GT8

35 Interessierte aus der Gemeinde Langenberg und der Stadt Rietberg besuchten am Montagabend die zweite Projektwerkstatt im Rahmen der LEADER-Bewerbung in der Mehrzweckhalle in Langenberg. Auch in dieser Projektwerkstatt wurden zu Beginn Informationen zur LAG GT8, der LEADER-Bewerbung und zu den Rahmenbedingungen für ein LEADER-Projekt gegeben. 

Ein Themenschwerpunkt im südlichen Teil der GT8-Region bildet die Stärkung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV), insbesondere die Anbindung von Rietberg und Langenberg an die Nachbarkommunen. Hierbei wurde vor allem die konkrete Projektidee eines Bürgerbusses zwischen Langenberg und Rietberg begrüßt. Als zukunftsfähige Mobilitätsangebote wurden ebenfalls verschiedene Formen von Car-Sharing diskutiert. Auch allgemein fanden Sharing-Angebote, die über das Teilen von Autos hinausgehen, sowie eine Dorfapp, die zur Vernetzung und Nachbarschaftshilfe beiträgt, auf Anklang.

Das Thema Nachhaltigkeit in seiner gesamten Breite wurde ausreichend diskutiert, beispielsweise im Rahmen einer klimaangepassten Bauleitplanung für Kommunen in ländlichen Regionen oder der Erprobung nachhaltiger Wohnformen. Willkommene Themen am Abend waren ebenfalls ein Mähkonzept für kommunale Grünflächen sowie weitere zukunftsfähige Projektideen im Bereich Artenschutz. Dorfläden mit Produkten von örtlichen Hofläden sind in Langenberg und Rietberg gefragt und sollen helfen, die Landwirtschaft in der Region zu stärken. Nachhaltige Lösungen im Handwerk sowie die Bindung von Nachwuchs im Handwerk waren ebenfalls Themen, die die Besucherinnen und Besucher bewegten. 

Die Idee, den Kulturbahnhof in Langenberg als generationenübergreifendes Kultur-, Bildungs- und Medienzentrum mit Cafébetrieb zu erweitern, stieß auf sehr großen Anklang. Weitere Projekte für eine „vitale Region“ wurden ebenfalls diskutiert, zum Beispiel ein Natur- / KIimaschutzlehrpfad zwischen Langenberg und Rietberg sowie der Ausbau von Rad- und Wanderwegen.

Die Themen Soziales und ärztliche Versorgung kamen nicht zu kurz an diesem Abend. Projektideen zu einer „Gemeinde-Schwester“ oder dem Anwerben von jungen Medizinern wurden in der Runde diskutiert, gleichermaßen ein Sozialkaufhaus in Rietberg und ein Inklusionshotel in Langenberg zur Förderung des sozialen Engagements.

Sogar an interkommunalen Projektideen mangelt es in der Region nicht. Die rege Beteiligung der bisherigen Veranstaltungen zeigt das vorhandene Engagement in der Region. Ziel der Bewerbung als LEADER-Region ist die Umsetzung von vielfältigen Projekten, welche die Zukunftsfähigkeit der Region sichern. Dabei werden die Themenschwerpunkte gemeinsam mit den Akteuren aus der Region gebildet und die Projektideen aus der Region heraus entwickelt. LEADER ist ein Förderprogramm der Europäischen Union zur nachhaltigen Entwicklung des ländlichen Raumes.

Nächster Termin: Die nächste Projektwerkstatt findet in Gütersloh statt.
Donnerstag, 18. November, 17 Uhr, als Online-Videokonferenz
 
Wer die bisherigen Projektwerkstätten verpasst hat, kann am Mittwoch, 24. November die Zusammenführung der Projektwerkstätten digital mitverfolgen. Eine Anmeldung bei der Regionalmanagerin Mareike Bußkamp unter m.busskamp@gt-acht.de ist erforderlich. Weitere Informationen zum LEADER-Bewerbungsprozess auf der Website der LAG GT8.

Quelle & Bild: Kreis Gütersloh

Meistgelesene Artikel

Adventsmarkt steht in den Startlöchern
Good Vibes

Vorweihnachtliches Treiben unter 2-G-Bedingungen

weiterlesen...
Impfstelle öffnet zwei weitere Impfstraßen
Aktueller Hinweis

KoCI erweitert Impfangebot im Kreis Gütersloh

weiterlesen...
Winterzauber in der Rietberger Innenstadt
Good Vibes

Aktionen reichen vom Baumschmuck bis zur Illumination

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Bundesweiten Razzien gegen mutmaßliche Schleuser
Aus aller Welt

Dutzende durchsuchte Objekte, mehrere Festnahmen: Mit rund 1000 Einsatzkräften gehen Bundespolizei und Zoll gegen eine mutmaßliche Schleuserbande vor. Sie soll illegal Leiharbeiter vermittelt haben.

weiterlesen...
Russland fliegt wieder Weltraum-Touristen zur ISS
Aus aller Welt

Viele träumen von einem Flug ins Weltall. Für die allermeisten wird er ein Traum bleiben, weil es schlichtweg zu teuer ist. Nun will ein Japaner zwölf Tage auf der ISS bleiben. Er ist Milliardär.

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren:

Welches Ufo bald in Rietberg landet
Wissenswertes

Neuland-Campus bei Wirtschaftsgespräch vorgestellt

weiterlesen...
Bieterverfahren – die andere Art Immobilien zu verkaufen
Wissenswertes

Der Expertentipp der Haus & Grund Immobilien GmbH

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner