18. November 2021 / Wissenswertes

Zahlreiche Ideen für Langenberg und Rietberg

Projektwerkstätten für die LEADER-Bewerbung GT8

35 Interessierte aus der Gemeinde Langenberg und der Stadt Rietberg besuchten am Montagabend die zweite Projektwerkstatt im Rahmen der LEADER-Bewerbung in der Mehrzweckhalle in Langenberg. Auch in dieser Projektwerkstatt wurden zu Beginn Informationen zur LAG GT8, der LEADER-Bewerbung und zu den Rahmenbedingungen für ein LEADER-Projekt gegeben. 

Ein Themenschwerpunkt im südlichen Teil der GT8-Region bildet die Stärkung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV), insbesondere die Anbindung von Rietberg und Langenberg an die Nachbarkommunen. Hierbei wurde vor allem die konkrete Projektidee eines Bürgerbusses zwischen Langenberg und Rietberg begrüßt. Als zukunftsfähige Mobilitätsangebote wurden ebenfalls verschiedene Formen von Car-Sharing diskutiert. Auch allgemein fanden Sharing-Angebote, die über das Teilen von Autos hinausgehen, sowie eine Dorfapp, die zur Vernetzung und Nachbarschaftshilfe beiträgt, auf Anklang.

Das Thema Nachhaltigkeit in seiner gesamten Breite wurde ausreichend diskutiert, beispielsweise im Rahmen einer klimaangepassten Bauleitplanung für Kommunen in ländlichen Regionen oder der Erprobung nachhaltiger Wohnformen. Willkommene Themen am Abend waren ebenfalls ein Mähkonzept für kommunale Grünflächen sowie weitere zukunftsfähige Projektideen im Bereich Artenschutz. Dorfläden mit Produkten von örtlichen Hofläden sind in Langenberg und Rietberg gefragt und sollen helfen, die Landwirtschaft in der Region zu stärken. Nachhaltige Lösungen im Handwerk sowie die Bindung von Nachwuchs im Handwerk waren ebenfalls Themen, die die Besucherinnen und Besucher bewegten. 

Die Idee, den Kulturbahnhof in Langenberg als generationenübergreifendes Kultur-, Bildungs- und Medienzentrum mit Cafébetrieb zu erweitern, stieß auf sehr großen Anklang. Weitere Projekte für eine „vitale Region“ wurden ebenfalls diskutiert, zum Beispiel ein Natur- / KIimaschutzlehrpfad zwischen Langenberg und Rietberg sowie der Ausbau von Rad- und Wanderwegen.

Die Themen Soziales und ärztliche Versorgung kamen nicht zu kurz an diesem Abend. Projektideen zu einer „Gemeinde-Schwester“ oder dem Anwerben von jungen Medizinern wurden in der Runde diskutiert, gleichermaßen ein Sozialkaufhaus in Rietberg und ein Inklusionshotel in Langenberg zur Förderung des sozialen Engagements.

Sogar an interkommunalen Projektideen mangelt es in der Region nicht. Die rege Beteiligung der bisherigen Veranstaltungen zeigt das vorhandene Engagement in der Region. Ziel der Bewerbung als LEADER-Region ist die Umsetzung von vielfältigen Projekten, welche die Zukunftsfähigkeit der Region sichern. Dabei werden die Themenschwerpunkte gemeinsam mit den Akteuren aus der Region gebildet und die Projektideen aus der Region heraus entwickelt. LEADER ist ein Förderprogramm der Europäischen Union zur nachhaltigen Entwicklung des ländlichen Raumes.

Nächster Termin: Die nächste Projektwerkstatt findet in Gütersloh statt.
Donnerstag, 18. November, 17 Uhr, als Online-Videokonferenz
 
Wer die bisherigen Projektwerkstätten verpasst hat, kann am Mittwoch, 24. November die Zusammenführung der Projektwerkstätten digital mitverfolgen. Eine Anmeldung bei der Regionalmanagerin Mareike Bußkamp unter m.busskamp@gt-acht.de ist erforderlich. Weitere Informationen zum LEADER-Bewerbungsprozess auf der Website der LAG GT8.

Quelle & Bild: Kreis Gütersloh

Meistgelesene Artikel

Deutsche Nandu-Population stabil - Vögel scheuer geworden
Aus aller Welt

Nandus fühlen sich in der norddeutschen Tiefebene wohl. Die einzige wilde Population der Tiere in Europa wird seit zwei Jahren jedoch von Jägern begrenzt. Den Exoten schmeckt der Raps auf den Feldern zu gut...

weiterlesen...
Befall auf öffentlichen Flächen bitte melden
Aktueller Hinweis

Der Eichenprozessionsspinner ist wieder aktiv

weiterlesen...
Mitmachen beim Verschenke-Markt der Klimawoche
Für die ganze Familie

Gut Erhaltenes gibt es am Samstag, 30. April, in Mastholte

weiterlesen...

Neueste Artikel

Österreich: Zwei Leichtflugzeuge aus Deutschland stürzen ab
Aus aller Welt

Glück im Unglück: Zwei Piloten sind bei einem gemeinsamen Flug in Österreich zusammengestoßen. Einsatzkräfte mussen sie mit ihren Notfallschirmen aus Bäumen retten. Verletzt wurde niemand.

weiterlesen...
Unwetter in Kanada: fünf Tote und Hunderttausende ohne Strom
Aus aller Welt

Stürme und Gewitter haben für Chaos in Teilen Kanadas gesorgt. Mindestens fünf Menschen starben. In mehr als 600.000 Haushalten gibt es keine Elektrizität.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Palmsonntag und Gründonnerstag
Wissenswertes

Was geschah an diesen Tagen?

weiterlesen...
Welle der Hilfsbereitschaft soll nicht abebben
Wissenswertes

Bürgerstiftung begrüßt Flüchtlinge mit Willkommenstüten

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner