11. April 2024 / Stadt Rietberg

60.000 Euro für Klimaschutzmaßnahmen

Angepasste Förderrichtlinie: Bürgeranträge sind jetzt möglich Rietberg. Ab Montag, 15. April, sind Anträge für das...

von Stadt Rietberg

Angepasste Förderrichtlinie: Bürgeranträge sind jetzt möglich

Rietberg. Ab Montag, 15. April, sind Anträge für das städtische Förderprogramm »Gezielt Handeln für Klimaschutz und Klimafolgenanpassung« möglich. Der Rat der Stadt Rietberg will Bürgerinnen und Bürger in ihren Bemühungen um mehr Klimaschutz mit bis zu 60.000 Euro zu unterstützen. Dafür hatte er die Förderrichtlinie leicht angepasst. Diese ist auf www.rietberg.de nachzulesen.

Weniger Konsum, energiesparend Heizen oder Elektrogeräte reparieren. Dies sind nur einige Beispiele für Antragsmöglichkeiten. Gefördert wird zum Beispiel auch der Austausch von Türen und Fenstern an privaten Häusern im Sinne der »Wärmewende«. Neu ist die Bezuschussung von zum Beispiel wasserdichten Kellerfenstern oder abgekanteten Lichtschächten vor dem Hintergrund des Hochwasserschutzes. Dafür fällt die pauschale Unterstützung zur Errichtung eines Passivhauses künftig weg. Der Bereich Mobilität wird in diesem Jahr komplett ausgeklammert bei den Fördermöglichkeiten.

Weitere Möglichkeiten aus den Kategorien Sanieren & Bauen, Konsum, Erneuerbare Energien, Energie sparen, und Klimafolgenanpassung sowie die konkreten Förderrichtlinien sind auf www.rietberg.de unter > Rathaus > Klimaschutz > Förderprogramm nachzulesen. Dort gibt es auch den Online-Antrag, der ist nämlich nur papierlos möglich.

Quelle: Stadt Rietberg - hier Original öffnen (www.rietberg.de)
Bildnachweis/Bildinformationen: Stadt Rietberg

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

Hochwasser im Südwesten - Aufräumen und abwarten
Aus aller Welt

Noch sind die Schäden des enormen Regens und Hochwassers im Saarland und in Rheinland-Pfalz nicht beseitigt. Doch für Dienstag steht schon neuer Regen an. Wie geht es in der Region weiter?

weiterlesen...
Skandal um infizierte Blutkonserven sollte vertuscht werden
Aus aller Welt

Bis zu 30.000 Menschen erhielten in Großbritannien kontaminierte Blutprodukte, mehr als 3000 starben an den Folgen. Nun rechnet ein Bericht schonungslos mit Regierung und Medizinern ab.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Rietberg bekommt nun die BundID
Stadt Rietberg

Umstellung des Servicekonto.NRW am 15.Mai Rietberg. Wer bereits das Serviceportal der Stadt Rietberg nutzt, kann sich ab...

weiterlesen...
Eigene Wohnung den Bedürfnissen im Alter anpassen
Stadt Rietberg

Kostenfreies Angebot der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Rietberg. Auch im Alter möglichst lange und selbständig in der...

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner