16. Juni 2020 / Rathaus

Zweimal wöchentlich freie Sprechstunden

Terminvereinbarungen im Bürgerbüro haben sich bewährt

Rietberg

Nach wie vor ist der Andrang im Bürgerbüro der Stadt Rietberg groß. Deshalb werden seit einigen Wochen Gesprächstermine nach vorheriger Anmeldung vergeben. Weil die Kolleginnen mit diesem Verfahren gute Erfahrung gemacht haben, wird auch in den kommenden drei Wochen so verfahren. Gleichfalls bietet das Team im Bürgerbüro an zwei Tagen eine sogenannte freie Sprechstunde ohne Termin an.
 
In den ersten Wochen der Coronapandemie hatten sich Bürger – wie gewünscht – mit ihren weniger dringlichen Anliegen zurückgehalten. Diese holen sie nun nach. Hinzu kommt, dass sich viele Rietbergerinnen und Rietberger nun doch auf ihren Sommerurlaub vorbereiten. 

Allerdings ist der Wartebereich des Bürgerbüros nicht sehr groß, sodass dort die geforderten Abstandsregeln nicht eingehalten werden können. Daher ist es weiterhin notwendig, vorab einen Gesprächstermin zu vereinbaren. Die Telefonnummer lautet (05244) 986-101.

Dies hat für die Bürger den Vorteil, dass sie nicht lange warten müssen und schnell an der Reihe sind. Nach wie vor gilt: Wer einen Termin vereinbart hat, soll zur verabredeten Zeit vor der Tür warten, bis er oder sie hereingebeten wird. Dann ist ein Mund-/Nasenschutz zu tragen. Das Team im Bürgerbüro bittet um Verständnis, dass in diesen Zeiten ohne Terminvereinbarung niemand bedient werden kann. 

Darüber hinaus bietet das Team im Bürgerbüro ab Montag, 15. Juni, zweimal in der Woche eine sogenannte freie Sprechstunde an. Montags zwischen 14 und 16.30 Uhr sowie mittwochs zwischen 8.30 und 12.30 Uhr können Bürger ohne Verabredung zum Bürgerbüro im Historischen Rathaus kommen – müssen dann aber gegebenenfalls mit Wartezeiten rechnen. 

Quelle: Stadt Rietberg

Meistgelesene Artikel

Weiterer Patient offenbar von HIV geheilt
Aus aller Welt

Die Behandlung kommt nur für eine geringe Zahl der HIV-Erkrankten in Frage, dennoch ist es eine gute Nachricht: Eine Stammzelltransplantation hat bei einem Patienten in den USA zur Heilung geführt.

weiterlesen...
Verheerende Brände in Brandenburg und Sachsen
Aus aller Welt

Feuerwehren kämpfen in Brandenburg und Sachsen gegen Wald- und Flächenbrände. Die Lage ist dramatisch, die Flammen sind zum Teil außer Kontrolle. Und die Löscharbeiten könnten noch Wochen dauern.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mit Patchen einige Löcher im Asphalt flicken
Baustellen und Sperrungen

Verkehrseinschränkungen bei Straßenausbesserungen

weiterlesen...
Wie der Sandoz-Chemieunfall den Rhein zur Kloake machte
Aus aller Welt

Das Fischesterben in der Oder weckt Erinnerungen an eine der größten Umweltkatastrophen Europas: 1986 wurden im Rhein tonnenweise tote Fische gefunden. Damals war die Ursache sofort klar.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Andreas Sunder bittet zum Gespräch
Rathaus

Sprechstunde für alle Bürger am Mittwoch

weiterlesen...
Bürgerbüro Heiligabend und Silvester geschlossen
Rathaus

Öffnungszeiten zu Weihnachtstagen und Jahreswechsel

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner