16. April 2023 / Wissenswertes

5 Gründe für ein elektrisches Leichtfahrzeug L7e

Jetzt hier reinklicken und informieren

In Zeiten der Mobilitätswende werden alternative, nachhaltige Transportmittel immer bedeutender. Eine mögliche Mobilitätslösung sind Elektroleichtfahrzeuge der Klasse L7e, die nur zwei Bedingungen erfüllen müssen: maximale Leermasse ohne Batterien bis 450 kg, bei Güterbeförderung bis 600 kg, und Dauernennleistung bis 15 kW. Besonders hervorzuheben sind dabei elektrische Leichtfahrzeuge, auch Leichtelektromobile (LEM) genannt. Welche Vorteile diese Klasse gegenüber klassischen Fahrzeugen hat, lesen Sie hier: 

  1. Nachhaltig und umweltfreundlich
    Der ökologische Fußabdruck eines elektrischen Leichtfahrzeugs ist bei Produktion, Nutzung und Verwertung deutlich geringer als bei klassischen Fahrzeugen. Bei der Produktion von Leichtelektromobilen entsteht nur rund ein Drittel der Treibhausgas-Emissionen eines Mittelklasse-Elektroautos. Auch im Verkehr kann der CO2-Ausstoß reduziert werden: Im Vergleich zu Fahrten mit konventionell angetriebenem Pkw können mit L7e-Fahrzeugen mehr als 40 Prozent der Treibhausgase gesenkt werden. Pro Jahr wären das rund 57 Millionen Tonnen weniger Emissionen. Zusätzlich sind diverse Modelle, wie der XBUS von ElectricBrands, bis zu 95 Prozent recyclefähig. 
     
  2. Elektrisch
    Elektrische Leichtfahrzeuge können an der Haushaltssteckdose geladen werden. Da sie kleinere Batterien haben und weniger Strom benötigen, haben sie auch eine verkürzte Ladezeit. Außerdem können Elektroleichtfahrzeuge oft mit erneuerbaren Energien betrieben werden, was ihren Umweltvorteil noch weiter erhöht, denn mit Öko-Strom fahren sie komplett emissionsfrei und ökologisch. So können manche Fahrzeuge, wie zum Beispiel der XBUS von ElectricBrands oder das Squad Solar City Auto einen Teil ihres eigenen Strombedarf durch Solarmodule eigenständig abdecken. 
    Elektrische Leichtfahrzeuge haben eine höhere Energieeffizienz als herkömmliche Fahrzeuge, da sie den Großteil der verbrauchten Energie in Bewegung umwandeln. Im Vergleich dazu verschwenden klassische Fahrzeuge einen Großteil ihrer Energie durch Wärme und Reibung.
     
  3. Wirtschaftlich 
    Elektroleichtfahrzeuge haben niedrigere Anschaffungskosten und sind im Vergleich zu Elektroautos außerhalb der Leichtfahrzeugklasse günstiger. Zusätzlich haben sie im Vergleich zu herkömmlichen Fahrzeugen geringere Betriebskosten, da sie weniger Wartung benötigen und günstiger zu betanken sind. Für einen niedrigeren Verbrauch sorgen die kleineren Batterien, das geringe Gewicht sowie die moderate Leistung. Zum Vergleich: Die Evetta des E-Mobility-Unternehmens ElectricBrands verbraucht auf 100 gefahrenen Kilometern circa sieben Kilowattstunden, während ein Nissan Leaf über das Doppelte konsumiert. Ein VW Golf mit Benzinmotor, der etwa sechs Liter auf 100 Kilometern verbraucht, kommt auf eine umgerechnete Energiemenge von sogar 50 kWh. Ein weiterer Vorteil sind die staatlichen Förderungen. Fahrer von Elektroleichtfahrzeugen profitieren von der sogenannten THG-Quote, die für die Einsparung von CO2-Emissionen vergeben wird. Elektroleichtfahrzeuge bekommen hier sogar eine höhere THG-Quote ausgezahlt als normale Elektroautos, aktuell bis zu 540 Euro jährlich. Außerdem sind elektrische Leichtfahrzeuge bis 2030 von der Kfz-Steuer befreit.

  4. Platzsparend 
    Leichtelektrowagen benötigen weniger Parkraum, sie ermöglichen den öffentlichen Raum effizient zu nutzen. In der Regel finden auf einen Pkw-Parkplatz zwischen zwei und vier Leichtelektrofahrzeuge Platz, was die Parkplatzsuche in überfüllten Städten enorm erleichtert.  So passt zum Beispiel die Evetta mit einer Länge von 2,48 Metern und einer Breite von 1,50 Metern in die kleinste Parklücke.

  5. Leise 
    Elektrische Leichtfahrzeuge haben eine geringe Geräuschentwicklung, sie sind im Vergleich zu herkömmlichen Fahrzeugen leiser, da sie keinen Verbrennungsmotor haben. Das bedeutet, dass sie ideal für den Einsatz in Wohngebieten und städtischen Umgebungen sind, in denen Lärm oft ein Problem darstellt. Vor allem im urbanen Raum, aber auch bei Überlandfahrten, sind Elektroleichtfahrzeuge eine echte Alternative zu konventionellen Fahrzeugen. Sie sind klein, leicht, verbrauchsarm, umweltfreundlich, wirtschaftlich, sowie ressourcenschonend in der Produktion und durch leichte Austauschbarkeit von Komponenten auf viele Jahre einsatzfähig. Aktuell besetzen Leichtfahrzeuge nur eine kleine Nische auf dem Fahrzeugmarkt, in der Wissenschaft und auf der politischen Agenda. Es wird jedoch Zeit, dass sich das ändert - für das Klima, für unsere Städte und für ein Neudenken von Mobilität.

Quelle & Bild: tts agentur05 GmbH 

Meistgelesene Artikel

Bewege gemeinsam mit Linnemann Tank Transporte aus Rheda-Wiedenbrück mehr
Job der Woche

Starte jetzt Deine Ausbildung in einem modernen Familienunternehmen

weiterlesen...
Gartenschaupark Rietberg

Veranstaltung am 9. Juni erstmals mit VW New Beetle Rietberg. Historische Schätzchen treffen auf moderne Legenden auf...

weiterlesen...

Neueste Artikel

Deutscher Wanderer auf Kreta ums Leben gekommen
Aus aller Welt

Bei einer bergigen Tour muss ein 67 Jahre Deutscher auf Kreta vom Weg abgekommen sein. Der Mann wurde tot geborgen - es ist der sechste Todesfall auf Wanderungen in Griechenland in diesem Juni.

weiterlesen...
Bericht: Nach Fabrikband in Südkorea etwa 20 Tote gefunden
Aus aller Welt

In einer Fabrik für Batterien bricht ein Feuer aus. Zunächst hatten mehrere Menschen als vermisst gegolten. Rettungskräfte finden nun zahlreiche Leichen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

ANZEIGE – Premiumpartner