7. Mai 2023 / Veranstaltungstipp

Trauerbegleitung mit der Hospizgruppe Rietberg I Neuenkirchen

Trauerwanderungen und Trauerkurse

Nach der schwierigen letzten Jahren mit den Beschränkungen durch die Corona- Pandemie möchte die Hospizgruppe Rietberg I Neuenkirchen parallel zu den bereits angebotenen Einzelgespräche, neue Formen der Trauerbegleitung aufgreifen. 

Trauerwanderung:
Das Trauerwandern ist ein Angebot der Hospizgruppe Rietberg-Neuenkirchen, sich gemeinsam mit anderen Trauernden auf den Weg zu machen und sich auszutauschen.

Bei einer 1 – 1 ½ stündigen, ca. 4,5 – 5 km langen Wanderung können die betroffenen Menschen gemeinsam unterwegs ins Gespräch kommen, gemeinsam schweigen oder auch weinen. Beim Laufen in der Natur und beim Austausch mit anderen Trauernden können sie neuen Mut und Kraft für den Alltag schöpfen und neue Impulse für den eigenen „Trauerweg“ finden. Erfahrene TrauerbegleiterInnen unterstützen die Gruppe als Gesprächspartner. Wetterfeste Kleidung wird empfohlen.

Treffpunkt um 11.00 Uhr am ZOB Rietberg bei der Ladestation für E-Autos. 
Termine: Sonntag, den 21. Mai und Sonntag, den 10. September.

Trauerkurs für die dunkle Jahreszeit
An 8 Abenden wird in einer kleinen Gruppe an bestimmten Themen im Zusammenhang mit der Trauer gearbeitet, um so die besonderen Schwierigkeiten für Trauernde in der dunklen Jahreszeit und über die Weihnachtsfeiertage zu überwinden. Für dieses Angebot wird eine verbindliche Anmeldung erforderlich sein. Detaillierte Informationen werden noch veröffentlicht.

Alle Infos bekommt ihr auch hier.

Hospizgruppe Rietberg | Neuenkirchen
Lange Straße 109
33397 Rietberg
Tel.: 05244 / 405 83 04

Das könnte Dich auch interessieren

Hospizgruppe Rietberg | Neuenkirchen
Unternehmen

Neueste Artikel

Der «weiße Drache» fliegt: Esa-Mission «Earthcare» im All
Aus aller Welt

Knapp eine Stunde lang herrschte banges Warten: Klappt der Start, funktioniert die Energieversorgung - und «spricht» der Satellit? Seit Mittwoch läuft die nächste Mission der Esa im All.

weiterlesen...
Bergung von Opfern nach Erdrutsch extrem schwierig
Aus aller Welt

Nach der tödlichen Gerölllawine in Papua-Neuguinea ist völlig unklar, wie lange die Bergungsarbeiten dauern könnten. Denn laut Experten haben Erdrutsche eine ganz andere Dynamik als Erdbeben.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Blumiger Tag der offenen Tür: Rosen Aschhoff lädt ein!
Veranstaltungstipp

Sonntag, 17. September von 11:00 bis 16:00 Uhr

weiterlesen...
Demenz – was nun?
Veranstaltungstipp

Diakonie Gütersloh lädt ein zum Thementag am 23. September 2023

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner