3. August 2020 / Interview

5 Fragen an: Klaus Schnieder und Mario Aschhoff

Volksbank Rietberg eG Ihre zweitgrößte Kreditgenossenschaft im Kreis Gütersloh!

von Andre Schilling

Im Rahmen unserer Interviewserie "5 Fragen an..." und unserer aktuellen Kampagne "Bauen in Rietberg" haben wir uns mit Klaus Schnieder, Vorstand der Volksbank Rietberg und Mario Aschhoff Teamleiter der Abteilung Baufinanzierung getroffen.

Rietberg-App: Was macht die Volksbank Rietberg?

Klaus Schnieder: Die Volksbank Rietberg eG ist eine Genossenschaftsbank und als solche orientieren wir uns an klar definierten Werten wie Regionalität, Fairness, Transparenz und Ehrlichkeit. Die Nähe zu unseren Kunden und Mitgliedern und die Verantwortung für die Region sind uns sehr wichtig. Unsere Kunden stehen bei uns mit ihren Wünschen und Zielen im Mittelpunkt. Wir beraten sie entsprechend unserer genossenschaftlichen Werte solidarisch, fair, partnerschaftlich und persönlich.

Rietberg-App: Mit welchen 5 Worten definieren Sie die Volksbank Rietberg?

Klaus Schnieder:

  • Gemeinschaft
  • Regionalität
  • Mitglieder
  • Flexibilität
  • Kundennähe

Rietberg-App: Welche Produkte oder Dienstleistungen sind Ihre Highlights?

Mario Aschhoff: Als Highlight möchten wir Ihnen gerne einen kurzen Einblick in unsere Baufinanzierungs- und Immobilienabteilung geben: 

Mit den beiden Abteilungen Baufinanzierung und der Immobilienberatung bieten wir eine Rundumbetreuung Ihrer Immobilie.

Unsere Baufinanzierung:

  • Ganzheitlicher Beratungsansatz
  • Lange Zinsbindung bis zu 30 Jahren
  • Hohe Flexibilität
  • Kompetente Finanzierungsberater
  • Integration aller öffentlichen Fördermittel

Unsere Immobilienabteilung:

  • Regionales Immobilienportfolio
  • Kompetenter Ansprechpartner aus der Region
  • Marktgerechte Preisermittlung
  • Einsatz professioneller Vermarktungsmöglichkeiten
  • Koordination und Begleitung der Besichtigungstermine
  • Begleitung zum Notar

Rietberg-App: Was unterscheidet die Volksbank Rietberg von anderen Unternehmen in Ihrer Branche?

Mario Aschhoff: Volksbanken Raiffeisenbanken sind Genossenschaftsbanken und damit mehr als "nur" Banken. Sie sind ihren Mitgliedern verpflichtet, lokal verankert, überregional vernetzt, demokratisch organisiert und an genossenschaftlichen Werten orientiert. Diese Eigenschaften sind historisch gewachsen und haben sich über die Zeit fest etabliert. Noch heute zeichnen sich Genossenschaftsbanken durch ihre einzigartige genossenschaftliche Idee aus. 

Die Genossenschaftlichen Stärken werden durch zahlreiche Verbundpartner wie z.B. die R+V Versicherung, DZ HYP, Münchner Hypothekenbank und die Bausparkasse Schwäbisch Hall begleitet. 

Rietberg-App: Aus welcher Idee ist die Volksbank entstanden?

Klaus Schnieder: Fast zeitgleich, aber doch unabhängig voneinander entwickelten Friedrich Wilhelm Raiffeisen und Hermann Schulze-Delitzsch eine Idee, um dem Mittelstand aus der vorherrschenden Existenzkrise herauszuhelfen. Sie wollten die Menschen dabei unterstützen, sich selbst zu helfen und ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Selbsthilfe durch freiwillige Kooperation lautete die Lösung – getreu dem Motto "Was einer alleine nicht schafft, das schaffen viele". Mit der Gründung von Kredit- bzw. Darlehenskassenvereinen legten sie das Fundament für die Gründung genossenschaftlicher Banken.

Meistgelesene Artikel

Eier färben mit Naturfarben
Für die ganze Familie

Oster-Highlight für kleine Küchenhelfer

weiterlesen...
Ostergebäck zum Vernaschen
Rezepte

Rezept für Quarkhasen

weiterlesen...
Die KHW aus Rheda-Wiedenbrück sucht nach Deiner Unterstützung!
Job der Woche

Als Koordinator Neubauprojekte & Gewährleistung und technischer Projektleiter

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mehrere starke Erdbeben an Taiwans Ostküste
Aus aller Welt

Erst vor Kurzem hatte die Erde in Taiwan heftig gebebt und Schäden angerichtet. Nun hat es den Osten der Inselrepublik schon wieder erwischt.

weiterlesen...
Plötzlich Königreich: Als Stücke Deutschlands orange wurden
Aus aller Welt

Vor 75 Jahren wurden zwei Orte im Westen von Nordrhein-Westfalen niederländisch. Später kehrten sie zurück - und es gibt manch einen Bewohner, der das noch heute bedauert.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Mobilfunk, Smartphones und DSL - Puzzle mobilE hilft Dir weiter!
Interview

Geschäftsführer Engin Caglar im Interview

weiterlesen...
Ohnmachtsgefühle nach Naturkatastrophen
Interview

Interview mit der Klimaschutzmanagerin Svenja Schröder

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner