22. März 2023 / Aktuell

Weltwassertag 2023: Angebote und Informationen des Kreises Gütersloh

Das diesjährige Motto lautet „Accelerating Change“

Heute ist Weltwassertag!

Am heutigen Mittwoch, 22. März, ist Weltwassertag. Dieser wurde 1992 erstmals von den Vereinten Nationen ausgerufen. Der alljährliche Tag soll den hohen Wert von Wasser als essentiellste Ressource allen Lebens bewusst machen. In diesem Jahr ruft der Weltwassertag zudem zum gemeinsamen Handeln auf. Dies hat die untere Wasserbehörde des Kreises Gütersloh zum Anlass genommen Informationen rund um das Thema Wasser für Groß und Klein zusammenzustellen und auf Möglichkeiten zum bewussten Umgang mit Wasser, auch in Bezug auf die Gebäudenutzung, hinzuweisen.

Der diesjährige Weltwassertag steht unter dem Motto „Accelerating Change“. Zielvorgabe ist es, den „Wandel zu beschleunigen“ oder „Gemeinsam schneller zum Ziel“ zu kommen. Da in Mitteleuropa die Verfügbarkeit der Sanitärversorgung sichergestellt ist, ist hier vor Ort die nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser eine der Kernaufgaben. Dafür gibt es verschiedenste Möglichkeiten. Einige davon lassen sich direkt vor der eigenen Haustür umsetzen.

Bei Neubauten, aber auch bei bestehenden Bauten gibt es zum Beispiel die Möglichkeit Versickerungsanlagen für das anfallende Regenwasser zu errichten und so den lokalen Wasserhaushalt zu stärken. In einigen Kommunen wird die Errichtung dieser Anlagen beispielsweise entsprechend der Größe der abflusswirksamen Fläche bezuschusst. Neben der Bezuschussung können Hauseigentümer durch die Errichtung von Regenwasserversickerungsanlagen auch Abwassergebühren sparen. Weitere Informationen zu Regenwasserversickerungsanlagen finden sich hier.

Des Weiteren können Hausbesitzer ihre Dachflächen begrünen. Die Begrünung hält Regenwasser zurück, sodass es nicht direkt abfließt. Dadurch kann Wasser länger am Ort des Anfalls verbleiben und anschließend verdunsten. Dies schützt bei starken Regenschauern vor Überschwemmungen und sorgt bei Hitze, gerade im Innenstadtbereich, für einen Temperaturausgleich. Die Initiative "Grün sucht Dach" im Kreis Gütersloh kann bei Fragen rund um die Dachbegrünung behilflich sein. Auch für die Dach- und Fassadenbegrünung bieten viele Kommunen im Kreis Gütersloh Förderprogramme an. Entsprechende Links finden sich hier. Ob ein Dach für eine Dachbegrünung geeignet ist lässt sich hier herausfinden.

Weiterhin ist eine Regenwasserspeicherung für die Gartenbewässerung hilfreich. Diese kann in dafür vorgesehenen Regenwasserzisternen erfolgen. Eine weitere Möglichkeit bieten ehemalige Heizöltanks, die durch einen Fachbetrieb ordnungsgemäß gereinigt und stillgelegt wurden. Diese lassen sich gegebenenfalls in einen Regenwassertank umfunktionieren.

Diese nachhaltigen Formen der Wasserbewirtschaftung gehören zum Prinzip der sogenannten Schwammstadt. Dies ist ein Konzept der Stadtplanung durch das der natürliche Wasserkreislauf annähernd wiederhergestellt werden soll. Dieser ist durch die starke Versiegelung in der Stadt gestört.

Den Weltwassertag hat die untere Wasserbehörde des Kreises Gütersloh zum Anlass genommen, weitergehende Informationen rund um das wichtige Thema Wasser zusammenzustellen.

Neben reinen Informationen finden sich dort auch interessante reale und digitale Erlebnisorte zum Thema Wasser. Diese Erlebnisorte bieten auch Familien die Möglichkeit, die Ressource Wasser auf unterschiedliche Art und Weise kennenzulernen.

Quelle: ©Kreis Gütersloh
Bild: ©unsplashed.com/David Becker

Meistgelesene Artikel

Die Johannes Lübbering GmbH ist auf der Suche nach Dir!
Job der Woche

Starte Deine Karriere in Herzebrock Clarholz

weiterlesen...
Acht Verletzte bei Angriff an Schule: Haftbefehl erlassen
Aus aller Welt

Bei der Amoktat in einem Wuppertaler Gymnasium sind sieben Schüler verletzt worden. Auch der mutmaßliche Angreifer liegt im Krankenhaus. Gegen ihn wurde Haftbefehl wegen versuchten Mordes beantragt.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Zahl der Verkehrstoten im Jahr 2023 gestiegen
Aus aller Welt

Mehr Unfälle, mehr Verletzte, mehr Getötete: Die Verkehrsstatistik zeigt in zentralen Punkten einen negativen Trend.

weiterlesen...
Volksbühnen-Intendant René Pollesch gestorben
Aus aller Welt

Die Themen, die Pollesch aufgriff, reichten vom vermeintlich Banalen zum angeblich Großen. Vor drei Jahren übernahm er die Intendanz der Berliner Volksbühne. Nun ist er mit nur 61 Jahren gestorben.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Guten Rutsch!
Aktuell

Wünschen die lokalpioniere

weiterlesen...
Den Rest vom Fest korrekt entsorgen
Aktuell

Geschenkpapier, defekte Lichterketten und Co.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner