15. Januar 2019 / Allgemeines

Polizei warnt vor erpresserischen E-Mails

Seit gestern im Kreis Gütersloh

Gütersloh (ots) - Kreis Gütersloh (CK) - Am Montag (14.01.) erreichten im Kreis Gütersloh mehrere Menschen E-Mails, in denen mit der Veröffentlichung eines kompromittierenden Videos gedroht wird, sofern nicht ein hoher Geldbetrag - in Bitcoin - gezahlt wird. Dabei handelt es sich um eine neue, bundesweit auftretende Masche von Kriminellen.

In der E-Mail wird detailliert erläutert, wie die Täter an die peinlichen Videos gekommen sein wollen:

Mittels einer Schadsoftware seien die Computer infiziert worden. Auf diese Weise gaben die Täter vor, die Nutzer über die Kamera und das Mikrofon des Computers auszuspionieren.

Infolgedessen hätten die Täter nun Videos, die den Nutzer beim Masturbieren und Anschauen von Pornos zeigen.

Damit das Video nicht per E-Mail und in sozialen Medien verteilt werde, müsse gezahlt werden, und zwar in der virtuellen Währung Bitcoin.

Mittlerweile sind auch im Kreis Gütersloh dazu Strafanzeigen eingegangen. In allen Fällen war der Rechner der Geschädigten jedoch nicht mit einer Spy-Software infiziert worden.

Die Täter arbeiten auch in diesem Fall wie so oft:

Sie hoffen, dass das ein oder andere der tausendfach angeschriebenen Opfer, das sich ertappt fühlt, zahlt - um eine peinliche Verbreitung der in Wirklichkeit gar nicht vorhanden Videos zu verhindern.

Die Polizei Gütersloh rät Empfänger der Mail, Anzeige zu erstatten und auf keinen Fall auf die Forderungen einzugehen. Anhänge von unbekannten Empfängern nicht öffnen!

Haben Sie noch Fragen? Dann rufen Sie uns gerne an, Telefon 05241 869-0.

Meistgelesene Artikel

Eier färben mit Naturfarben
Für die ganze Familie

Oster-Highlight für kleine Küchenhelfer

weiterlesen...
Ostergebäck zum Vernaschen
Rezepte

Rezept für Quarkhasen

weiterlesen...
Die KHW aus Rheda-Wiedenbrück sucht nach Deiner Unterstützung!
Job der Woche

Als Koordinator Neubauprojekte & Gewährleistung und technischer Projektleiter

weiterlesen...

Neueste Artikel

Sydney: Sechs Tote bei Angriff in Einkaufszentrum
Aus aller Welt

Ein Einkaufsbummel in einer Mall im australischen Sydney wird plötzlich zum Alptraum: Ein Mann sticht auf mehrere Menschen ein. Die Polizei ist schnell vor Ort - und kann wohl Schlimmeres verhindern.

weiterlesen...
Erstes Land: Nigeria führt 5-in-1-Meningitis-Impfstoff ein
Aus aller Welt

Die WHO hat das Ziel Meningitis bis 2030 zurückzudrängen. Ein neuer Impfstoff könnte dieses Ziel ein wenig näher bringen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Der 1. Mai oder
Allgemeines

Die Geschichte hinter diesem Feiertag

weiterlesen...
Bürgermeister besucht neue Kindergartengruppen
Allgemeines

DRK-Einrichtung binnen eines Jahres erweitert

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner