10. August 2021 / Aus aller Welt

Autofahrer raste mit 150 Stundenkilometer in Tankstelle

Nach dem Großbrand auf einer Raststätte in Südhessen gehen die Ermittler davon aus, dass der Autofahrer mit mehr als 150 Stundenkilometer in die Tankstelle gerast ist. Auch weitere Hintergründe des Geschehens werden klarer.

Löscharbeiten an der Autobahn-Tankstelle. Am Montag raste ein Fahrzeug mit über 150 km/h in die Anlage.

Einen Tag nach dem Großbrand auf der Autobahnraststätte Gräfenhausen-Ost an der A 5 hat die Polizei erste Ermittlungsergebnisse veröffentlicht.

Demnach handelt es sich bei dem Toten um einen 54 Jahre alten Mann. Er soll am Montag mit «deutlich mehr als 150 km/h» in die Tankstelle der Rastanlage bei Weiterstadt in Südhessen gerast sein. Vermutlich habe er sich das Leben nehmen wollen, teilte die Polizei in Darmstadt am Dienstag mit. 

Die Ermittler schätzen den entstandenen Sachschaden auf mehr als eine Million Euro. Die für Dienstag geplante Obduktion sollte die Identität des Mannes bestätigen.

Der 54-Jährige war am Montagmorgen gegen einen Träger der Dachkonstruktion der Anlage gefahren. Dabei zerbrach sein Wagen in zwei Teile und geriet in Brand. Mehrere Zapfsäulen, ein Transporter und das Dach der Anlage im Kreis Darmstadt-Dieburg fingen Feuer. Stundenlang kämpften bis zu 180 Feuerwehrleute gegen die Flammen. Nur die Geistesgegenwart eines Kassierers verhinderte eine mögliche Katastrophe. Der Mann hatte mit einem Notaus-Schalter in letzter Sekunde die Benzinzufuhr zu den Zapfsäulen abgestellt und so eine mögliche Explosion verhindert. 

Vor knapp einem Jahr war schon einmal ein Autofahrer in eine Tankstelle gerast. Damals wurden durch das Feuer bei Wiesbaden insgesamt sechs Menschen verletzt, darunter auch der 50 Jahre alte Fahrer des Wagens. Auch hier hatte der Kassierer rechtzeitig den Notaus-Schalter gedrückt. Der 50-Jährige dort war vor einer Polizeikontrolle geflüchtet.


Bildnachweis: © Skander Essadi/5vision.media/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Alkoholisierter Jugendlicher verursacht Unfallserie
Polizeimeldung

Am Samstagnachmittag, 12.11.2022

weiterlesen...
Massenpanik in Seoul - Mehr als 150 Tote
Aus aller Welt

Samstagnacht in einem Ausgehviertel der südkoreanischen Hauptstadt: Halloween-Feiern münden wegen einer Massenpanik in einer beispiellosen Katastrophe. Und die Zahl der Toten könnte noch steigen.

weiterlesen...
Weihnachtsbaum am Rockefeller Center in New York angekommen
Aus aller Welt

Für die New Yorker ist es eine wichtige Tradition: Vor dem Rockefeller Center wird wie jedes Jahr ein Weihnachtsbaum leuchten. nun ist das gute Stück angeliefert worden.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Keine heiße Spur nach Golddiebstahl in Manching
Aus aller Welt

Aus einem Museum im oberbayerischen Manching wird ein Goldschatz im Millionenwert gestohlen. Die Täter gingen offenbar hoch professionell vor - und von ihnen fehlt weiter jede Spur.

weiterlesen...
Fast die Hälfte von Spanien auch im Herbst von Dürre bedroht
Aus aller Welt

In weiten Teilen Spaniens regnet es auch im Herbst kaum. Das sorgt für einen Wasernotstand. Besonders in Sevilla und im Großraum Barcelona ist die Situation zunehmend kritisch.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Keine heiße Spur nach Golddiebstahl in Manching
Aus aller Welt

Aus einem Museum im oberbayerischen Manching wird ein Goldschatz im Millionenwert gestohlen. Die Täter gingen offenbar hoch professionell vor - und von ihnen fehlt weiter jede Spur.

weiterlesen...
Fast die Hälfte von Spanien auch im Herbst von Dürre bedroht
Aus aller Welt

In weiten Teilen Spaniens regnet es auch im Herbst kaum. Das sorgt für einen Wasernotstand. Besonders in Sevilla und im Großraum Barcelona ist die Situation zunehmend kritisch.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner