13. März 2022 / Aus aller Welt

Eintritt verweigert - Mann sticht auf MoMA-Mitarbeiter ein

Ein 60-Jähriger wollte ins Museum of Modern Art, wurde aber nicht hineingelassen. Da zückte er offenbar ein Messer und stach zu.

Besucher mussten das Museum in Manhattan verlassen, nachdem ein Mann mit einem Messer auf zwei Kassen-Mitarbeiter eingestochen hatte.

Ein Mann hat mit einem Messer im New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) auf zwei Mitarbeiter eingestochen, nachdem diese ihm den Eintritt verwehrt hatten.

Bei dem Angriff am Samstag habe er beide im Rücken und am Hals verletzt. Sie seien im Krankenhaus - aber in stabilem Zustand, teilte die Polizei am Abend mit. Dem Mann sei kurz zuvor die Mitgliedschaft in dem Museum entzogen worden, weil er sich bereits zweimal ordnungswidrig verhalten habe. Als ihm deswegen der Eintritt verwehrt wurde, soll der 60-Jährige auf die beiden Mitarbeiter eingestochen haben.

Der Tatverdächtige war laut «New York Times» am Sonntagmittag noch nicht gefasst worden. Das Museum im Zentrum des New Yorker Stadtteils Manhattan bleibt am Sonntag geschlossen.


Bildnachweis: © Scott Cowdrey/Scott Cowdrey via AP/dpa
Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Alkoholisierter Jugendlicher verursacht Unfallserie
Polizeimeldung

Am Samstagnachmittag, 12.11.2022

weiterlesen...
Kollision zweier Güterzüge - Wichtige Bahnstrecke gesperrt
Aus aller Welt

Ein Güterzug fährt auf einen stehenden Zug auf, explosives Propangas tritt aus: Menschen im Raum Gifhorn müssen laut Feuerwehr keine Gefahr fürchten. Aber der Unfall trifft den Bahnverkehr hart.

weiterlesen...
Weihnachtsbaum am Rockefeller Center in New York angekommen
Aus aller Welt

Für die New Yorker ist es eine wichtige Tradition: Vor dem Rockefeller Center wird wie jedes Jahr ein Weihnachtsbaum leuchten. nun ist das gute Stück angeliefert worden.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Weniger Abholzung im brasilianischen Amazonasgebiet
Aus aller Welt

Im brasilianischen Amazonasgebiet wird zwar weiter abgeholzt, doch weniger als im Vergleichzeitraum ein Jahr zuvor. Insgesamt ging die Abholzung um elf Prozent zurück.

weiterlesen...
Lebenslang für Polizistenmörder von Kusel
Aus aller Welt

Zehn Monate nach dem Gewalttod von zwei Polizisten bei einer Verkehrskontrolle fällt in Rheinland-Pfalz das Urteil. Für den Hauptangeklagten wählt der Richter drastische Worte.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Weniger Abholzung im brasilianischen Amazonasgebiet
Aus aller Welt

Im brasilianischen Amazonasgebiet wird zwar weiter abgeholzt, doch weniger als im Vergleichzeitraum ein Jahr zuvor. Insgesamt ging die Abholzung um elf Prozent zurück.

weiterlesen...
Lebenslang für Polizistenmörder von Kusel
Aus aller Welt

Zehn Monate nach dem Gewalttod von zwei Polizisten bei einer Verkehrskontrolle fällt in Rheinland-Pfalz das Urteil. Für den Hauptangeklagten wählt der Richter drastische Worte.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner