23. Januar 2023 / Aus aller Welt

Ermittlungen gegen Melanie Müller gehen weiter

Es geht um das verbotene Zeigen des Hitler-Grußes: Sängerin Melanie Müller steht weiter im Fokus der Justiz.

Sängerin Melanie Müller 2020 in Österreich.
von dpa

Im September tauchte ein Video auf, auf dem Ballermann-Sängerin Melanie Müller (34) angeblich beim Zeigen eines Hitler-Grußes zu sehen sein soll. Die Staatsanwaltschaft Leipzig nahm Ermittlungen auf - und die sind nach rund vier Monaten noch nicht abgeschlossen, wie ein Sprecher der Anklagebehörde auf Anfrage mitteilte. Einzelheiten zu dem laufenden Verfahren könnten nicht bekanntgegeben werden. Es sei auch noch nicht absehbar, wann die Ermittlungen abgeschlossen werden.

Müller hatte die Vorwürfe vehement bestritten und jede Nähe zu Rechtsradikalen von sich gewiesen. Sie habe den Nazi-Gruß nicht gezeigt. Die fragliche Geste in dem Video sei eine Anheizer-Bewegung für das Publikum gewesen. Für die Sängerin gilt die Unschuldsvermutung.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Bei solchen Kennzeichen kann es sich um Fahnen, Abzeichen, Uniformstücke, Parolen und Grußformen handeln. Im Zusammenhang mit dem Eklat hatte die Polizei im vergangenen Jahr das Wohnhaus der 34-Jährigen in Leipzig durchsucht.


Bildnachweis: © Felix Hörhager/dpa
Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Die Johannes Lübbering GmbH ist auf der Suche nach Dir!
Job der Woche

Starte Deine Karriere in Herzebrock Clarholz

weiterlesen...
Acht Verletzte bei Angriff an Schule: Haftbefehl erlassen
Aus aller Welt

Bei der Amoktat in einem Wuppertaler Gymnasium sind sieben Schüler verletzt worden. Auch der mutmaßliche Angreifer liegt im Krankenhaus. Gegen ihn wurde Haftbefehl wegen versuchten Mordes beantragt.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Zahl der Verkehrstoten im Jahr 2023 gestiegen
Aus aller Welt

Mehr Unfälle, mehr Verletzte, mehr Getötete: Die Verkehrsstatistik zeigt in zentralen Punkten einen negativen Trend.

weiterlesen...
Volksbühnen-Intendant René Pollesch gestorben
Aus aller Welt

Die Themen, die Pollesch aufgriff, reichten vom vermeintlich Banalen zum angeblich Großen. Vor drei Jahren übernahm er die Intendanz der Berliner Volksbühne. Nun ist er mit nur 61 Jahren gestorben.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Zahl der Verkehrstoten im Jahr 2023 gestiegen
Aus aller Welt

Mehr Unfälle, mehr Verletzte, mehr Getötete: Die Verkehrsstatistik zeigt in zentralen Punkten einen negativen Trend.

weiterlesen...
Volksbühnen-Intendant René Pollesch gestorben
Aus aller Welt

Die Themen, die Pollesch aufgriff, reichten vom vermeintlich Banalen zum angeblich Großen. Vor drei Jahren übernahm er die Intendanz der Berliner Volksbühne. Nun ist er mit nur 61 Jahren gestorben.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner