13. Dezember 2021 / Aus aller Welt

Häusereinsturz auf Sizilien - Vier weitere Tote gefunden

30 Stunden lang hat die Feuerwehr ununterbrochen nach den Vermissten gesucht. Vier Menschen konnten allerdings nur noch tot geborgen werden.

Ein eingestürztes Wohnhaus in Ravanusa.

Nach der Gasexplosion und dem Einsturz von Wohnhäusern auf Sizilien haben die Rettungskräfte vier weitere Leichen entdeckt. Die Feuerwehr fand bei den Bergungsarbeiten an den zerstörten Gebäuden am Montagmorgen vier der sechs noch vermissten Personen.

Damit stieg die Zahl der bestätigten Todesopfer in dem Ort Ravanusa nahe Agrigent im Süden der Insel auf sieben. Für die zwei noch vermissten Menschen besteht kaum noch Hoffnung, sie unter den Trümmern lebend zu finden.

Die Feuerwehr teilte auf Twitter mit, nach dem Unglück 30 Stunden ununterbrochen unter dem eingestürzten Gebäude gesucht und gegraben zu haben.

Am Samstag gegen 20.30 Uhr hatte es eine starke Gasexplosion gegeben. Daraufhin stürzte ein vierstöckiges Haus ein, mehrere andere Gebäude wurden zerstört. Zwei Frauen wurden von den Rettern lebend geborgen. Rund 100 Menschen konnten nicht mehr in ihre Häuser, die Umgebung glich einem Trümmerfeld, immer wieder flammten Feuer auf.


Bildnachweis: © Matteo Guidelli/ANSA via ZUMA Press/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Alkoholisierter Jugendlicher verursacht Unfallserie
Polizeimeldung

Am Samstagnachmittag, 12.11.2022

weiterlesen...
Massenpanik in Seoul - Mehr als 150 Tote
Aus aller Welt

Samstagnacht in einem Ausgehviertel der südkoreanischen Hauptstadt: Halloween-Feiern münden wegen einer Massenpanik in einer beispiellosen Katastrophe. Und die Zahl der Toten könnte noch steigen.

weiterlesen...
Weihnachtsbaum am Rockefeller Center in New York angekommen
Aus aller Welt

Für die New Yorker ist es eine wichtige Tradition: Vor dem Rockefeller Center wird wie jedes Jahr ein Weihnachtsbaum leuchten. nun ist das gute Stück angeliefert worden.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Schweres Unwetter auf Insel Ischia - mehrere Vermisste
Aus aller Welt

Schwere Unwetter haben auf der Urlaubsinsel Erdrutsche ausgelöst. Nach 13 Menschen wird noch gesucht. Für Boote und Hubschrauber ist es derweil schwierig, die Insel zu erreichen.

weiterlesen...
Nach Güterzugunfall beginnen die Aufräumarbeiten
Aus aller Welt

Auf einer wichtigen Bahnstrecke prallen zwei Güterzüge aufeinander: Weil umgekippte Waggons mit gefährlichem Propangas gefüllt sind, gestaltet sich die Bergung schwierig.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Schweres Unwetter auf Insel Ischia - mehrere Vermisste
Aus aller Welt

Schwere Unwetter haben auf der Urlaubsinsel Erdrutsche ausgelöst. Nach 13 Menschen wird noch gesucht. Für Boote und Hubschrauber ist es derweil schwierig, die Insel zu erreichen.

weiterlesen...
Nach Güterzugunfall beginnen die Aufräumarbeiten
Aus aller Welt

Auf einer wichtigen Bahnstrecke prallen zwei Güterzüge aufeinander: Weil umgekippte Waggons mit gefährlichem Propangas gefüllt sind, gestaltet sich die Bergung schwierig.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner