2. September 2021 / Aus aller Welt

Schüler bei Schussattacke an Highschool in USA getötet

In einer Highschool im US-Bundesstaat North Carolina sind Schüsse gefallen. Dabei starb ein Schüler. Immer wieder kommt es in den USA zu tödlichen Schusswaffenangriffen an Schulen.

Ein Sheriff von Forsyth County weist die Polizeibeamten am Tatort der Mount Tabor High School an.

Bei einem Schusswaffenangriff an einer Highschool im US-Bundesstaat North Carolina ist am Mittwoch ein Schüler getötet worden.

Das teilte die Polizei der Stadt Winston-Salem in einer Pressekonferenz und auf Twitter mit. Das Alter des Opfers wurde zunächst nicht genannt. Nach dem Schützen werde gesucht, vermutlich handele es sich um einen anderen Schüler, hieß es weiter. Die Hintergründe der Tat seien noch unklar. Die Schule sei inzwischen gesichert.

Die Highschool war zuvor abgeriegelt worden, nachdem auf dem Gelände Schüsse gefallen waren. Auch andere Schulen in der Umgebung seien vorsichtshalber abgeriegelt worden, erklärte die Polizei. In den USA kommt es immer wieder zu tödlichen Schusswaffenangriffen an Schulen.


Bildnachweis: © Walt Unks/The Winston-Salem Journal via AP/dpa
Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Meistgelesene Artikel

Alkoholisierter Jugendlicher verursacht Unfallserie
Polizeimeldung

Am Samstagnachmittag, 12.11.2022

weiterlesen...
Kollision zweier Güterzüge - Wichtige Bahnstrecke gesperrt
Aus aller Welt

Ein Güterzug fährt auf einen stehenden Zug auf, explosives Propangas tritt aus: Menschen im Raum Gifhorn müssen laut Feuerwehr keine Gefahr fürchten. Aber der Unfall trifft den Bahnverkehr hart.

weiterlesen...
Banksy-Werke in der Ukraine: Ein Judoka gegen Putin
Aus aller Welt

Mehrmals schon ist Banksy in Krisengebieten aktiv geworden. Nun hat er mehrere Werke in der Ukraine hinterlassen. In dem kriegsgeplagten Land stößt sein Besuch auf Begeisterung.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Wie rassistisch sind die Royals? Debatte um neuen Vorfall
Aus aller Welt

Es war ein großer Aufreger: In ihrem TV-Interview mit Oprah Winfrey warf Herzogin Meghan der britischen Königsfamilie Rassismus vor. Das Thema geriet in Vergessenheit. Nun ist es mit einem Schlag zurück.

weiterlesen...
Lok geborgen: Bahnstrecke Hannover-Berlin früher wieder frei
Aus aller Welt

Die Bergungsarbeiten nach einem Unfall mit zwei Güterzügen in Niedersachsen sind abgeschlossen. Züge können auf der wichtigen Strecke früher wieder fahren - aber vieles muss noch repariert werden.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Wie rassistisch sind die Royals? Debatte um neuen Vorfall
Aus aller Welt

Es war ein großer Aufreger: In ihrem TV-Interview mit Oprah Winfrey warf Herzogin Meghan der britischen Königsfamilie Rassismus vor. Das Thema geriet in Vergessenheit. Nun ist es mit einem Schlag zurück.

weiterlesen...
Lok geborgen: Bahnstrecke Hannover-Berlin früher wieder frei
Aus aller Welt

Die Bergungsarbeiten nach einem Unfall mit zwei Güterzügen in Niedersachsen sind abgeschlossen. Züge können auf der wichtigen Strecke früher wieder fahren - aber vieles muss noch repariert werden.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner