11. Dezember 2020 / Aktueller Hinweis

Einkaufen in der Innenstadt besser mit Maske

Stadt spricht Empfehlung für zentralen Innenstadtbereich aus

Einkaufen mit Maske / Foto: pexels.com

Vorweihnachtszeit ist Einkaufszeit. Im Rietberger Stadtgebiet sind aktuell an vielen Tagen mehr Menschen unterwegs als sonst. Vor diesem Hintergrund spricht die Stadt Rietberg für den direkten Innenstadtbereich, also auf der Rathausstraße und in sämtlichen angrenzenden Einkaufsbereichen (zum Beispiel Rossmann, Actionmarkt, Schnäppchen), eine Empfehlung zum Tragen einer Mund-Nasenbedeckung aus. Entsprechende Hinweisschilder werden in den nächsten Tagen angebracht.

Auf dem Wochenmarkt am Südtor, der freitags stattfindet, besteht ohnehin bereits Maskenpflicht. Darüber hinaus macht die Stadtverwaltung auf einige geänderte Regeln in der Coronaschutzverordnung in der Fassung ab dem 9. Dezember aufmerksam: Spielplätze dürfen grundsätzlich nur noch mit einem Mund-Nasenschutz betreten werden. Eine Ausnahme gilt nur für Kleinkinder.

Wer bei Gastronomen oder sonstigen Anbietern Essen und Getränke erwirbt, darf diese weder direkt vor dem Geschäft noch in unmittelbarer Umgebung verzehren. Erforderlich ist ein Abstand im Radius von mindestens 50 Metern. Der Verkauf alkoholischer Getränke ist in der Zeit zwischen 23 und 6 Uhr grundsätzlich untersagt.

Quelle: Stadt Rietberg

Meistgelesene Artikel

Eier färben mit Naturfarben
Für die ganze Familie

Oster-Highlight für kleine Küchenhelfer

weiterlesen...
Ostergebäck zum Vernaschen
Rezepte

Rezept für Quarkhasen

weiterlesen...
Die KHW aus Rheda-Wiedenbrück sucht nach Deiner Unterstützung!
Job der Woche

Als Koordinator Neubauprojekte & Gewährleistung und technischer Projektleiter

weiterlesen...

Neueste Artikel

Aktion Radschlag: Kooperative Verkehrskontrollen in Rheda-Wiedenbrück und Rietberg
Polizeimeldung

Verkehr, Einsatz Aktion Radschlag: Kooperative Verkehrskontrollen in Rheda-Wiedenbrück und Rietberg Im Rahmen der...

weiterlesen...
Großeinsatz an Wuppertaler Gymnasium nach Notruf
Aus aller Welt

Vor acht Wochen kam es in Wuppertal an einem Gymnasium zu einer Amoktat mit acht Verletzten. Jetzt gab es wieder einen Alarm an einer Schule. Die Abi-Prüfungen werden unterbrochen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

ANZEIGE – Premiumpartner