10. Mai 2024 / Lokalpioniere

Lokalpioniere begrüßen neuen City-App Manager

Leonard Grünke tritt dem Team bei

von AM

(Foto v.l. Michael Fritzsch (Geschäftsführer), Leonard Grünke (City-App Manager), Alexander Martinschledde (Geschäftsführer)

Seit dem 1. Mai ist Leonard Grünke der neue City-App Manager für den Kreis Gütersloh. Mit seiner dynamischen Art und seinem tiefen Verständnis für die neuesten Werbetrends ist er eine wertvolle Bereicherung für das Unternehmen.

Leonard kommt in einer Zeit zu den Lokalpionieren, in der die Digitalisierung lokaler Unternehmen wichtiger denn je ist. Seine Hauptaufgabe wird es sein, die Unternehmen im Kreis Gütersloh über die neuesten Methoden und Plattformen zu informieren und zu beraten, wie sie durch die Nutzung der City-App ihre Sichtbarkeit und ihren Umsatz steigern können.

„Ich freue mich riesig, Teil der Lokalpioniere zu sein und hoffe, dass ich mit meiner Erfahrung und Energie dazu beitragen kann, die digitale Landschaft im Kreis Gütersloh zu gestalten“, sagt Leonard. „Es ist eine spannende Herausforderung, und ich bin bereit, unsere Partner durch innovative Lösungen zu unterstützen.“

Sein Engagement und seine Expertise machen Leonard zum idealen Ansprechpartner für neue und bestehende Partner, die daran interessiert sind, ihre Werbestrategien zu modernisieren. Leonard steht ab sofort zur Verfügung, um interessierten Unternehmen die Vorteile der City-App näherzubringen und sie bei ihrem digitalen Wachstum zu unterstützen.

Mit Leonard Grünke an Bord stärken die Lokalpioniere weiterhin ihre Position als führender Anbieter digitaler Lösungen für lokale Märkte.

 Herzlich willkommen im Team, Leonard!

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

Hochwasser im Südwesten - Aufräumen und abwarten
Aus aller Welt

Noch sind die Schäden des enormen Regens und Hochwassers im Saarland und in Rheinland-Pfalz nicht beseitigt. Doch für Dienstag steht schon neuer Regen an. Wie geht es in der Region weiter?

weiterlesen...
Skandal um infizierte Blutkonserven sollte vertuscht werden
Aus aller Welt

Bis zu 30.000 Menschen erhielten in Großbritannien kontaminierte Blutprodukte, mehr als 3000 starben an den Folgen. Nun rechnet ein Bericht schonungslos mit Regierung und Medizinern ab.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

ANZEIGE – Premiumpartner