3. Mai 2021 / Allgemeines

Stadt kann nun die weißen Flecken tilgen

Förderzusagen für weitere Glasfaseranschlüsse liegen vor

Schnelles Internet in Rietberg

Die Versorgung von 66 bislang unterversorgten Adressen im Stadtgebiet Rietberg mit schnellem Internet nimmt nun Fahrt auf. Inzwischen liegen Förderzusagen des Bundes (50 Prozent) und des Landes (40 Prozent) vor, so dass die Stadtverwaltung nun nach einem Telekommunikationsunternehmen für den Breitbandausbau suchen kann.

Diese 66 Haushalte, überwiegend in den Außenbereichen aller Stadtteile verstreut, an das Glasfasernetz anzuschließen, ist für ein Telekommunikationsunternehmen nicht gerade lukrativ. Immerhin müssen noch einmal etwa 60 Kilometer Kabel in die Erde gebracht werden. Eine Berechnung hat eine Lücke von rund 5,7 Millionen Euro ergeben, um diesen Ausbau wirtschaftlich darzustellen. Um dennoch ein Unternehmen für den Ausbau zu motivieren, wird dieser Firma eine Erstattung der Wirtschaftlichkeitslücke versprochen. Dabei hilft das »Weiße Flecken«-Förderprogramm: Die Hälfte der Summe will der Bund übernehmen, 40 Prozent steuert das Land NRW bei und auch die Stadt Rietberg lässt sich den Anschluss dieser Haushalte rund 570.000 Euro kosten – also die verbleibenden zehn Prozent. Das hat der Stadtrat bereits im Februar einstimmig beschlossen.

Als unterversorgt gelten Haushalte mit Übertragungsgeschwindigkeiten von weniger als 30 Megabit pro Sekunde. Die meisten unterversorgten Standorte erreichen gerade einmal acht Mbit/s. „Ich freue mich, dass wir bald weitere weiße Flecken von unserer Internetkarte tilgen können“, sagt Bürgermeister Andreas Sunder, „auch weil die Grundschulstandorte in Bokel und Westerwiehe (Sieben-Meilen-Schule) dann einen schnellen Glasfaseranschluss erhalten werden“.

Sofern sich auf die Ausschreibung ein Unternehmen meldet, könnte zügig mit dem Ausbau begonnen werden, voraussichtlich noch in diesem Jahr.

Quelle: Stadt Rietberg

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

Lebenslange Haft für Mordauftrag im Rockermilieu
Aus aller Welt

An Pfingstsamstag 2023 wird ein Mann hinterrücks auf der Straße in Düsseldorf von zwei Männern erschossen. Der Auftraggeber der Tat wurde nun wegen Anstiftung zum Mord zu lebenslanger Haft verurteilt.

weiterlesen...
Vermisste Zehnjährige lebend gefunden - Person festgenommen
Aus aller Welt

Eine in Ostwestfalen vermisste Zehnjährige wird nach mehreren Stunden im rund 80 Kilometer entfernten hessischen Fritzlar lebend gefunden. Die Polizei nimmt eine Person fest. Viele Fragen sind offen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Der 1. Mai oder
Allgemeines

Die Geschichte hinter diesem Feiertag

weiterlesen...
Bürgermeister besucht neue Kindergartengruppen
Allgemeines

DRK-Einrichtung binnen eines Jahres erweitert

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner