12. März 2021 / Aktuell

DRK richtet Schnelltestzentrum in Neuenkirchen ein

Vorbereitungen laufen, Start wahrscheinlich Mitte nächster Woche

Corona Schnelltestzentrum in Neuenkirchen

Ein eigenes Corona-Testzentrum für die Stadt Rietberg wird in diesen Tagen eingerichtet. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK), Kreisverband Gütersloh, wird im alten Kolpinghaus Neuenkirchen kostenlose Schnelltests für Bürgerinnen und Bürger anbieten. Los geht es Mitte kommender Woche.

Der genaue Starttermin und die Testzeiten stehen noch nicht  fest und werden gesondert mitgeteilt.

Aktuell laufen die Vorbereitungen im Saal des Kolpinghauses. Bürgermeister Andreas Sunder ist froh darüber, dass die Kooperation mit dem DRK-Kreisverband so rasch und unkompliziert zustande gekommen ist. Auch der Volksbank Rietberg und der Kolpingsfamilie Neuenkirchen, die sich sofort bereiterklärt hatten, das Kolpinghaus zur Verfügung zu stellen, ist der Bürgermeister dankbar. „Schnell und unbürokratisch. So und nicht anders muss es in diesen Zeiten laufen.“

Auch die Rotgerische Apotheke an der Delbrücker Straße in Rietberg bietet kostenlose Schnelltests an, und zwar dienstags, mittwochs und freitags, jeweils am Vormittag. Auf der Webseite www.rotgerische-apotheke.de gibt es weitere Informationen und die Möglichkeit, online einen Termin zu buchen.

Quelle: Stadt Rietberg
Foto: pexels.com

Meistgelesene Artikel

Job der Woche: Fußball Edition 2024
Job der Woche

Werde Teil des Jugendtrainer-Teams beim TUS Victoria Rietberg e.V. & anderen Vereinen in Deiner Umgebung

weiterlesen...
Jakobiplatz ist „ein echter Platz der Mitte“
Stadt Rietberg

Fertigstellung der neuen Dorfmitte in Mastholte Rietberg-Mastholte. Mit einem Dankeschön- und Helferfest haben die...

weiterlesen...

Neueste Artikel

Schüsse in Wohnhaus - Drei Tote und zwei Schwerverletzte
Aus aller Welt

In einem Wohnhaus in Albstadt fallen Schüsse. Wenig später rückt ein Großaufgebot der Polizei an, darunter Spezialkräfte. Sie machen einen grausigen Fund.

weiterlesen...
Mutmaßlicher Täter von Albstadt war Jäger
Aus aller Welt

Auf der Schwäbischen Alb gibt es einen Großeinsatz in einem Wohngebiet. Die Polizei findet dort drei Tote und zwei Schwerverletzte. Der mutmaßliche Täter ist ebenfalls unter den Toten - und war Jäger.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Sanierung der St.-Johannes-von-Nepomuk-Kapelle in Rietberg
Aktuell

Eine historische Perle mit einer strahlenden Zukunft

weiterlesen...
Bauarbeiter im Kreis Gütersloh bekommen jetzt eine „Schippe voll Lohn“ obendrauf
Aktuell

Kreis Gütersloh: Rund 4.450 Bau-Beschäftigte arbeiten in 362 Betrieben

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner