17. Januar 2019 / Allgemeines

Kreis Gütersloh ehrt Jubilare mit insgesamt 250 Jahren

Karin Hökenschnieder für 40-jähriges Jubiläum geehrt

Gütersloh. „Insgesamt sind es 250 Jahre. Für jeden einzelnen eine lange Zeit!“ mit diesen Worten eröffnet Landrat Sven Georg Adenauer eine Feierstunde mit sieben Jubilaren. „Sie alle haben dazu beigetragen, dass wir heute so toll aufgestellt sind“, bedankte er sich.

Schon von Kindheitstagen an ist Dr. Johanna Neudecker Fachfrau für Schafe und fand letztendlich ihre Berufung in der Veterinärmedizin. Sie studierte an der Uni Gießen mit anschließender Promotion. Nach dem Studium  absolvierte sie die Laufbahnprüfung im tierärztlichen Dienst. Mit 25 Jahren Arbeitserfahrung auf ihrem Gebiet ist die Gütersloherin Leiterin des Sachgebiets Tiergesundheit. Tierschutz und Tierseuchenbekämpfung gehören zu ihren Arbeitsschwerpunkten. Ihr wird eine äußerst gewissenhafte Arbeitsweise bescheinigt. Zu den großen Herausforderungen gehörte unter anderem die Eindämmung der Vogelgrippe. 

Die Bielefelderin Anke Hermbecker begann ihre Arbeit im öffentlichen Dienst 1993. Nach ihrer Ausbildung im Bereich Sozialpädagogik arbeitete sie unter anderem als Sozialarbeiterin und an einer Sprachschule für Ausländer und Asylbewerber. Dort unterrichtete sie Deutsch als Fremdsprache bis sie zur Abteilung Jugend kam. Heute ist sie zuständig für den Bezirkssozialdienst in Halle (Westf.). „Seitdem ich beim Kreis angefangen habe, hat sich das Arbeiten selber und die Zusammenarbeit mit den Menschen stark verändert. Die Probleme sind immer häufiger tief psychisch verankert. Das liegt zum großen Teil an dem stetig steigenden Alltagsstress.“

Thomas Nottebrock (Bielefeld) begann 1978 seine berufliche Laufbahn mit einer Ausbildung zum Regierungsassistentenanwärter beim Land NRW im Versorgungsamt Bielefeld. Im Rahmen der Auflösung der Versorgungsverwaltung wechselte er 2008  nach 30 Jahren zum Kreis Gütersloh in die Abteilung Jugend. Er arbeitet im Sachgebiet Beistandschaften, Unterhaltsvorschuss und in der Elterngeldstelle. Was seine Kollegen an ihm schätzen ist seine praktische und kostenbewusste Art. Symbolisch dafür findet man auf seinem aufgeräumten Schreibtisch das alte Ausstattungsmaterial seiner ersten Arbeitstage.

Susanne Baak (Gütersloh)  arbeitet nicht nur für den Kreis, sondern bereist ihn auch gerne. Meistens mit dem Rad. Mit einer Ausbildung startete sie vor 40 Jahren beim Kreis und durchlief seitdem verschiedene Stationen: Schulverwaltung, Ordnungsamt und schließlich die Abteilung Bauen, Wohnen und Immissionen. Im Sachgebiet der Unteren Bauaufsicht gelang ihr die erstmalige Einrichtung einer zentralen Submissionsstelle. Sie ist Ansprechpartnerin für alle Fragen der Vergabe innerhalb der Kreisverwaltung. Seit 18 Jahren engagiert sie sich zudem als Ausbilderin und gibt ihr fundiertes Wissen gerne weiter.

Gelernt hat Stefan Kampmeier (Delbrück)das Handwerk des Metzgers in seinem Heimatort Delbrück. Nach zehn Jahren in seinem Beruf ging er zum Kreis und ist seitdem in der Fleischkontrolle tätig. Erst übte er seine Tätigkeit als Fleischbeschauer aus, dann folgte 1989 eine Ausbildung zum Fleischkontrolleur.  Egal ob große oder kleine Betriebe, Kampmeier kontrolliert sie. Adenauer lobte seine leidenschaftliche Einstellung zur Arbeit. Mit absoluter Zuverlässigkeit trete er seit 40 Jahren  jeden Morgen seinen Dienst an. Für viele seiner Kollegen sei er ein echtes Vorbild. 

Dietlind Brinkrolf (Gütersloh) startete als Aushilfskraft bei der Bundesagentur für Arbeit in Bielefeld und ist ihrem Bereich bis heute treu geblieben. Anfang 2012 kam sie im Rahmen der Option zum Jobcenter in die Abteilung Materielle Hilfen.

Mit Verständnis, Lebensfreude und charmantem Witz schafft Karin Hökenschnieder (Rietberg) es seit vielen Jahren das Klima innerhalb der Mitarbeiterschaft der Zulassungsstelle des Kreises, positiv zu prägen. Schon ihre Ausbildung absolvierte Hökenschnieder beim Kreis, arbeitete anschließend beim Ordnungsamt und wechselte dann 1993 zur Abteilung Straßenverkehr. In der Zeit von 2001 bis 2012 übernahm sie die Stelle einer Teamkoordinatorin im Schalterbereich. Rückblickend auf die verschiedenen Stationen ihrer Karriere sagt sie: „Diese 40 Jahre gingen wirklich ruckzuck vorbei!“

Bildzeilen:

2019_01_11_Dienstjubilaeum_Neudecker_Nottebrock_Baak: Der Kreis dankt 7 Jubilaren für tolle Arbeit: (v.l.) Anke Hermbecker, Stefan Kampmeier, Dietlind Brinkrolf, Steffen Buch, Landrat Sven-Georg Adenauer, Thomas Nottebrock, Thomas Haase , Johanna Neudecker, Susanne Baak, Karin Hökenschnieder

Meistgelesene Artikel

Die Johannes Lübbering GmbH ist auf der Suche nach Dir!
Job der Woche

Starte Deine Karriere in Herzebrock Clarholz

weiterlesen...
Acht Verletzte bei Angriff an Schule: Haftbefehl erlassen
Aus aller Welt

Bei der Amoktat in einem Wuppertaler Gymnasium sind sieben Schüler verletzt worden. Auch der mutmaßliche Angreifer liegt im Krankenhaus. Gegen ihn wurde Haftbefehl wegen versuchten Mordes beantragt.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Forscher erwarten Zunahme von Kriebelmücken in Deutschland
Aus aller Welt

Stiche von Kriebelmücken tun weh - und können gefährlich für Mensch und Tier sein. Forschende warnen nun vor einer Zunahme der Insekten.

weiterlesen...
Brustkrebs-Früherkennung künftig bis 75 Jahre
Aus aller Welt

Auch Frauen höheren Alters können nun zum Brustkrebs-Screening. Die Umweltministerin hofft, dass sie dies auch zahlreich tun.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Der 1. Mai oder
Allgemeines

Die Geschichte hinter diesem Feiertag

weiterlesen...
Bürgermeister besucht neue Kindergartengruppen
Allgemeines

DRK-Einrichtung binnen eines Jahres erweitert

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner