14. April 2020 / Allgemeines

Rietbergs erster Bürgerwald wächst und gedeiht

Am Druffeler Sportplatz: Bürger stiften 36 junge Eichen

Rietberg-Druffel. 36 junge Eichen wachsen nun neben dem Sportplatz in Druffel – dort ist Rietbergs erster Bürgerwald entstanden. Sie stehen akkurat – die aktuellen Abstandsregeln einhaltend – in ordentlichen Sechser-Reihen. Davon hat sich Rietbergs Bürgermeister Andreas Sunder jetzt persönlich überzeugt.

Ende März hatten Ortsvorsteher Thomas Kofort und einige Helfer die Bäume in die Erde gebracht. Zuvor hatten sich für jeden Baum freiwillige Spender aus dem Dorf gefunden, die die Kosten von 100 Euro je Baum übernahmen. „Demnächst, wenn Treffen und Zusammenkünfte wieder erlaubt sein werden, wollen wir noch eine Beschilderung an den Bäumen anbringen“, sagt Kofort. Geplant ist, die Namen der Spender auf Tafeln zu schreiben. „Im Rahmen eines geselligen Nachmittags wollen wir auslosen, welche Tafel an welchen Baum kommt.“

„Das ist eine tolle Sache“, lobt Bürgermeister Sunder. „Rietbergs kleinster Stadtteil Druffel ist dafür bekannt, Dinge gleich anzupacken, anstatt lange zu reden. Das hat sich auch hier wieder gezeigt“, so Sunder. Die Idee zu einem Bürgerwald in Rietberg war erst vor wenigen Wochen aufgekommen. Inzwischen ist die erste Fläche in Druffel dank der Unterstützung der Bürger bereits realisiert. Weitere Flächen und ein Konzept für einen weiteren Bürgerwald in Rietberg bereit die städtische Abteilung Öffentliches Grün gerade vor.

 

Quelle: Stadt Rietberg

Meistgelesene Artikel

Weinfest auf Gut Rietberg steht in den Startlöchern
Stadtmarketing Rietberg

Festwochenende vom 31. Mai bis 2. Juni mit viel Programm Rietberg. Ein besonderes Ereignis in einem besonderen Ambiente...

weiterlesen...
Müllcontainerbrand und Trampolinbrand - Polizei sucht Zeugen
Polizeimeldung

Kriminalität Müllcontainerbrand und Trampolinbrand - Polizei sucht Zeugen Auf den Geländen des Gymnasiums Rietberg...

weiterlesen...
Wandel beim Trinkgeld: Das «Stimmt so» stirbt aus
Aus aller Welt

Trinkgeld heißt heut lieber «Tip» und wird öfter bargeldlos abgewickelt: Wenn das Kartengerät dann Vorschläge macht, müssen Kundinnen und Kunden womöglich aktiv Nein sagen. Angenehm oder ärgerlich?

weiterlesen...

Neueste Artikel

«Problemkrokodil» in Australien gefangen und verspeist
Aus aller Welt

Vom Angreifer zum Festessen: Über Monate lauert ein Krokodil Einwohnern einer australischen Aborigine-Gemeinde auf. Bis sich die Menschen wehren.

weiterlesen...
Polizei sucht nach Valeriias Mörder
Aus aller Welt

Nach dem Tod der neunjährigen Valeriia im Wald bei Döbeln sind viele Menschen erschüttert. Wer tut einem Kind so etwas an? Die Mordkommission sucht nach einem Täter - offensichtlich auch im Ausland.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Der 1. Mai oder
Allgemeines

Die Geschichte hinter diesem Feiertag

weiterlesen...
Bürgermeister besucht neue Kindergartengruppen
Allgemeines

DRK-Einrichtung binnen eines Jahres erweitert

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner