16. März 2021 / Allgemeines

Immer zur Stelle: Der Zahnschutz gegen alltägliche (Sport)Unfälle

Die Rietberger Kieferorthopädie berät Sie gerne!

Zahnschutz

Zahnschutz ist nur etwas für Boxer?

Nein, denn in vielen Sportarten, darunter gehören alle Kampfsportarten, American Football, Fußball, Geräteturnen, Reiten, Handball u. v. m. ist es empfehlenswert, einen individuell angefertigten Zahnschutz zu tragen. Aber auch Freizeitsportler sind gefährdet. Darunter fallen auch Kinder, die in ihrer Freizeit oft rasant und schnell unterwegs.



Rund 80% aller Zahnunfälle betreffen die oberen Schneidezähne. Anschließende Zahnbehandlungen sind meistens sehr aufwendig und müssen häufig lebenslang zahnärztlich betreut werden. Daher lohnt es sich bei vielen Sportarten und auch als Freizeitsportler über einen hochwertigen, coolen Schutz für die Zähne nachzudenken.

 

Haben Sie noch Fragen zum Zahnschutz? Wir beraten Sie gerne!

Rietberger Kieferorthopädie
Wiedenbrücker Straße 29
33397 Rietberg
Tel.: 05244 9062080

Meistgelesene Artikel

Alkoholisierter Jugendlicher verursacht Unfallserie
Polizeimeldung

Am Samstagnachmittag, 12.11.2022

weiterlesen...
Massenpanik in Seoul - Mehr als 150 Tote
Aus aller Welt

Samstagnacht in einem Ausgehviertel der südkoreanischen Hauptstadt: Halloween-Feiern münden wegen einer Massenpanik in einer beispiellosen Katastrophe. Und die Zahl der Toten könnte noch steigen.

weiterlesen...
Kollision zweier Güterzüge - Wichtige Bahnstrecke gesperrt
Aus aller Welt

Ein Güterzug fährt auf einen stehenden Zug auf, explosives Propangas tritt aus: Menschen im Raum Gifhorn müssen laut Feuerwehr keine Gefahr fürchten. Aber der Unfall trifft den Bahnverkehr hart.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Lebenslange Haft für grausames Verbrechen an Mädchen
Aus aller Welt

Ein Mann ermordet die Spielplatzfreundin seines Sohnes und vergeht sich an der Leiche des Mädchens. Dafür soll er lebenslang hinter Gitter. Eine Erklärung für das Unfassbare bleibt er schuldig.

weiterlesen...
Rechtsstreit um Garmischer Wiesen und Welterbe-Liste
Aus aller Welt

Garmisch-Partenkirchen möchte bestimmte Wiesen, Weiden und Moore auf die Unesco-Welterbe-Liste setzen lassen. Dagegen klagten Besitzer von betroffenen Flächen vor dem Verwaltungsgericht München - zunächst ohne Erfolg.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Bürgermeister besucht neue Kindergartengruppen
Allgemeines

DRK-Einrichtung binnen eines Jahres erweitert

weiterlesen...
Stadt übernimmt weitere Friedhöfe
Allgemeines

Verwaltung strebt einheitliche Gebührensätze an

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner